AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bundesparteitag in Klagenfurt

Kärntner Freiheitliche kehren unters Dach der Bundes-FPÖ zurück

Nach jahrelangem Hin und Her wird die Rückkehr der Kärntner Freiheitlichen unter das Dach der Bundes-FPÖ beim kommenden Bundesparteitag am 4. März in Klagenfurt nun vollzogen.

Landesparteitag im Vorjahr: Ragger trat von der FPÖ-Spitze ab
Landesparteitag im Vorjahr: Ragger trat von der FPÖ-Spitze ab © KLZ/Traussnig
 

Die Fusion steht auf der Tagesordnung des Parteitags, die "doppelten Freiheitlichen" in Kärnten gehören dann der Vergangenheit an.

Derzeit gibt es die Landespartei nämlich formell zwei Mal. Da ist einmal die Gruppe der "Freiheitlichen in Kärnten" mit Gernot Darmann als Parteiobmann, die nicht zur Bundespartei gehören. Und dann gibt es die FPÖ Landesgruppe Kärnten, deren Parteichef ist Christian Leyroutz, zugleich Klubobmann der Freiheitlichen im Kärntner Landtag. Pikanterie am Rande: Darmann ist beim Bundesparteitag nicht stimmberechtigt, weil er ja erst nach der Wiedervereinigung Parteimitglied ist.

Vereinigung

Die Vereinigung steht als Punkt 13 auf der Tagesordnung und ist Schlusspunkt unter eine freiheitliche Doppelgleisigkeit, die mit der Gründung des BZÖ durch Jörg Haider im April 2005 begonnen hat. Während damals die freiheitliche Landesgruppe fast geschlossen zu Haiders Orangen wechselte, blieb ein Landtagsabgeordneter, nämlich Franz Schwager, bei der FPÖ, die sich quasi neu erfinden musste. Es fehlte an Ressourcen und Strukturen, die Blauen, damals als "Alt-FPÖ" bezeichnet, machten aber weiter.

2009 kam es dann zur Versöhnung, Parteiobmann Uwe Scheuch legte das Orange wieder ab. Und erneut gingen die meisten Kärntner Funktionäre mit zurück zu den Blauen, allerdings blieb auch hier ein Grüppchen Unentwegter um Josef Bucher und Stefan Petzner orange.

Die Freiheitlichen in Kärnten erblauten also wieder, formal blieben aber die zwei Kärntner freiheitlichen Parteien bestehen. Erst jetzt wird diese Spaltung beendet, wenn die Delegierten dem Antrag beim Bundesparteitag zustimmen, was als sicher gilt.

Kommentare (6)

Kommentieren
Musicjunkie
3
4
Lesenswert?

FPÖ-BZÖ-FPK-FPÖ

Und diese Kasperltruppe soll jemand ernst nehmen.

Antworten
satiricus
0
2
Lesenswert?

@Musicjunkie:

Die richtige Reihenfolge lautet:
FPÖ - BZÖ - FiK - FPK - FPÖ

Antworten
Irgendeiner
4
7
Lesenswert?

Naja,paßt eh,sie haben vollzogen über

was Uwe niemals verhandelt hat unter einem Obmann,den sie sich nicht ausgesucht haben.Und das sind jetzt wiema von Leyroutz wissen ganz andere Blaue,garantiert! Ich würd dem Sitzungssaal jedenfalls größere Türen verpassen für den Fall,daß sie wieder das Rennerte kriegen.

Antworten
SoundofThunder
8
10
Lesenswert?

Die waren eigenständig?

Komplett egal,sind alle Rechtspopulisten.

Antworten
H260345H
6
8
Lesenswert?

Ist ja schön,

die Kärntner Buberln wieder ganz unter sich, ihr BundesFÜHRER nimmt sie wieder unter seine Fittiche.
Mal sehen, wie lange es dauert, bis einer von ihnen wieder vor dem Richter auftauchen muss, denn diese FÜHRER-Partei trachtet ja stets danach, etwa 50 % ihrer Verantwortlichen als gerichtsbekannt zu haben.

Antworten
83f14c8b85e16a34ec464d8c8c38c5a1
7
19
Lesenswert?

Ganz im Sinne von Jörgerl.

Ich bin schon weg.
Ich bin wieder da.

Oder so ähnlich ... 😏 😳

Antworten