AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärnten

Internet-Affäre: Stadtrat hatte zweites Pseudonym

Villacher Stadtrat Andreas Sucher (SPÖ) teilte im Internet aus. Anonym und unter mehreren Namen. Kein Rücktritt.

Andreas Sucher
Andreas Sucher © Cik
 

Nein, er habe kein weiteres Pseudonym, unter dem er anonym im Internet kommentiere. Das versicherte der Villacher Stadtrat Andreas Sucher (SPÖ) am Donnerstag.
Gestern, Freitag, sah die Sache ein wenig anders aus: „Ja, es gibt einen User, der mit dem Abo eines Verwandten gepostet hat. Wenige Kommentare“, sagte Sucher nachdem er mit einem zweiten, ihm zuzuordnenden, Pseudonym konfrontiert worden ist.

Kommentiert wurde darunter auf der Kleine Zeitung-Homepage zwölfmal. Inhaltlich war der Kommentator meist auf Linie der SPÖ Villach und der Landespartei.
Ein weiteres, drittes, Pseudonym, hinter dem möglicherweise ebenfalls Andreas Sucher steht, will dieser nicht kennen. „Das sagt mir nichts.“

Aufgeflogen war Suchers Doppelspiel vor einigen Tagen nach einem Hinweis eines anderen Internet-Users. Einen Kleine Zeitung-Bericht hatte unter ein „dklamp“ kommentiert. Unterschrieben war das Posting aber mit „A. Sucher“. In der Hektik hatte der SPÖ-Stadtrat offenbar zwei seiner Online-Identitäten durcheinander gebracht und sich selbst enttarnt.

„Entschuldige mich“

Den Nickname „dklamp“ verwende er seit längerer Zeit, sagt Sucher. In 36 Kommentaren als „dklamp“ hat der SPÖ-Mann politische Mitbewerber und Bürger teils aggressiv kritisiert. Nach Bekanntwerden des Vorgehens habe „ich mich aus dem Forum zurück gezogen und den Benutzer gelöscht. Ich werde mich in den Foren an politischen Diskussionen nicht mehr beteiligen,“ sagt Sucher. „Wenn ich jemanden beleidigt habe, werde ich mich entschuldigen.“

Das war’s mit Konsequenzen. Sein Rücktritt „war, ist und wird kein Thema sein“, sagt Sucher. Rückendeckung bekommt er von der SPÖ. „Sucher ist ein junger, sehr engagierter Mann, der einmal einen Fehler gemacht hat und sich die Solidarität der Partei verdient hat“, sagt Bezirkspartiechef Reinhart Rohr.

Das sieht auch die Stadtparteileitung Villach so. Diese tagte Donnerstagabend. Er wolle den Parteimitgliedern seine Sicht zu den Postings erklären, sagt Sucher vor der von ihm überraschend einberufenen Sitzung. Danach war alles anders. „Sucher war am Rande ein Thema“, sagt Rohr. „Wir haben vor allem über die Heta-Haftungen des Landes und deren Auswirkungen geredet“, sagt Rohr. Eine Erklärung, die nicht nur in Villach für Erheiterung sorgt.

"Wir glauben an die Selbstreinigungskraft der SPÖ. Die Genossen und Sucher werden wissen, was zu tun ist. Stadtrat Peter Weidinger und ich lassen jedenfalls rechtliche Schritte prüfen", sagt Villachs ÖVP-Klubobmann Christian Pober. Die FPÖ Villach will am Montag bei einem Zusammentreffen ebenfalls über weitere Schritte entscheiden. In einer Aussendung der Partei wurde Sucher als "rücktrittsreif" bezeichnet.

Kommentare (27)

Kommentieren
2bccf69f2abe5c0360f19bc71ef0d0e9
0
3
Lesenswert?

Hat heute keiner mehr ein Rückgrat???

hat man das überhaupt notwendig - sollten lieber alle gute Arbeit leisten und nicht mit "Schmutz" um sich werfen.

Antworten
joschi41
2
7
Lesenswert?

Erfahrung

Die von STR Sucher angegriffenen Personen hätten es einfacher haben können: Fühlt sich jemand in seiner Ehre durch einen anonymen Poster angegriffen, kann er bei dem Betreiber der Plattform (Kleinezeitung) die Offenlegung beantragen. Dass, das möglich ist, habe ich selbst erlebt, als ich der p.t. Öffentlichkeit verriet, dass ein Kärntner Politiker eines sog. Teams zwei Ehen hinter sich hat. Harmlos, aber offensichtlich ehrenrührig.

Antworten
alfjosef
29
6
Lesenswert?

Rücktritt: eindeutig überzogene Forderung!

Wenn der Villacher Stadtrat A. Sucher seinen Fehler eingesteht, dafür entschuldigt, sich aus den Foren "zurückzieht", so ist dies genug!
Ich würde mir von uns allen so ein Eingeständnis wünschen! Die, die über ihn "herfallen", sollten vor der eigenen Türe kehren.
Wegen so eines Fehlverhaltens zurücktreten: welche "Wertigkeiten" gibt es denn hier?
Treten alle Bürger wegen Blödheiten bei Diskussionen, Unterstellungen, Mobbing gegen KollegInnen uä. auch gleich von "irgendwo", ja sogar von ihrem, im "Beruf" zurück?
Was richten oft andere im Leben, in Organisationen, Vereinen, Familien und auch Zeitungsartikel an? Wer tritt da oft "zurück"?
Also, dies sollte von (uns) allen zum Anlass genommen werden, selbst kritische Kontrollen vorzunehmen und einige Textpassagen vor dem "loslassen" nochmals prüfen. Und: keine persönlichen Angriffe, Unterstellungen, Beleidigungen, etc.etc.....!

Antworten
joschi41
2
19
Lesenswert?

Eigenartiges Verständnis

Der Inhalt dieses Postings zeigt, wie wenig manche Menschen vom Beruf des Politikers halten. Erlaubt ist, was gefällt. Vorbildfunktion, das war einmal. Gäbe es eine Direktwahl würden solche "Falschspieler" auf keiner Liste mehr aufscheinen, und dann würden sich auch Rücktrittswünsche erübrigen.

Antworten
buabale
1
8
Lesenswert?

Re: Eigenartiges Verständnis

Noch ein Pseudonym von dklamp ?

Antworten
cclv01q4fk7ri8t6tswipqdodpovnqdj
2
17
Lesenswert?

SUCHER....

....man wird müde und ohne Hoffnung das aus diesem Haufen voller Lügen in der Villacher SPÖ etwas konstruktives für die Bevölkerung werden kann.... Das sich auch Frau LHSTV Dr. Prettner hinter diesen Lügenbaron stellt, während Ihr Chef gerade gegen den Hass im Internet aufgetreten ist, ist bezeichnend für die Gesamtsituation der Fraktion! Von Herrn Rohr ist nichts anderes zu erwarten... Die Lüge, man hätte sich in der von Sucher eiligst einberufene Sitzung über die Heta unterhalten sollte ein Programmpunkt der Villacher Narren werden!
Das wahre Gesicht der Villacher SPÖ verkommt zu einer häßlichen Fratze, die Suppe auslöffeln wird wie immer die Bevölkerung, denn vor lauter Lügen und Intrigen kann ja gar nicht gearbeitet werden! Das üppige Gehalt lassen sich die Damen und Herren trotzdem auszahlen!
Gordon Kelz

Antworten
omymq2rkbruhcogzzc2uzcfgr56ms9li
24
6
Lesenswert?

Übertrieben

Kommt wieder herunter, die Aufregung ist völlig übertrieben! Sucher hat seine primitiven Postings wenigstens selber fabriziert. Andere Poster werden (wie es scheint) von den Parteizentralen bezahlt, gehen also auf Steuerzahlerkosten. Das sind halt wohl junge Politiker-Sekretäre, die in ihrer Einfältigkeit springen, wenn es ihnen aufgetragen wird. Man kann ihre Verbohrtheit und Engstirnigkeit ohnehin nur so erklären. Soll Sucher nun wegen dieses Schmarrens zurücktreten? Weil er andere kritisiert und sich selber lobt. Blöder wäre er, wenn er sich selber kritisierte und den Gegner lobte. Das wäre dann bedenklich...!

Antworten
silentbob79
8
24
Lesenswert?

Bravo Herr Sucher,

lassen Sie sich bitte von solchen Neidern nicht verunsichern und setzten Sie Ihren politischen Erfolgskurs gemeinsam mit der SPÖ bitte unbedingt fort. Die Vertreter der anderen Parteien -- an der Spitze StR Peter Weidlinger -- glänzen ja nur durch Inkompetenz und Imponiertgehaben. Mit denen werden Sie schon fertig. Nur weiter so.

Ihr A. Sucher

PS: Wer die Ironie findet, darf sie behalten :)

Antworten
mankale
11
8
Lesenswert?

sehr geehrter hr. sucher

ich bin begeistert von ihnen.
nur weiter so.
und nicht unterkrigen lassen.

Antworten
jozej
0
2
Lesenswert?

das ist beängtsigend

........ falls sie das wirklich ernst meinen..........

Antworten
Karambesi
3
28
Lesenswert?

Hoffnung liegt bei Kaiser und Albl...

diesen hinterhältigen Stadtrat Sucher abzuberufen. Denn wie sieht das denn aus ? Zivilcourage im Netz, nennt es LH Kaiser und verwendet sich gegen Hetze im Netz. Ist auch richtig so. Und dann so ein erbärmliches und charakterloses Verhalten mit gefälschten Nicknamen sich selbst Lobpreisen und alle anderen denunzieren.
Sollte er nicht von der politischen Bühne angezogen werden, sind halt wieder einige Hundertschaften von Wählern weg. Herr Sucher, tun sie sich selbst was gutes, denn dieses niederträchtige Verhalten im Netz wird sie ihr ganzes Politikerleben verfolgen.

Antworten
lieschenmueller
10
7
Lesenswert?

@Karambesi

Vorerst angemerkt, ich kenne den Herren nicht, es ist mir auch egal, welcher Partei er angehört, und dort muss man es sich ausmachen, wie es weiter geht bzw. man hat es anscheinend schon gemacht. Aber Frage an Sie, Karambesi: Was ist ein gefälschter Nickname?? Ich kann meinen Klarnamen fälschen, aber wie tue ich dies bei einem Nickname? Es gibt hier welche in Foren, die es spaßig fanden, Nicknames "zu verunstalten". Da wäre ich jetzt z.B. nicht lieschenmueller sondern lieschenmuller, und wenn man nicht genau hinsieht, rechnet man das Posting einem Falschen zu. Hier hatte der gute Mann, soweit ich das verstehe, einen (oder mehrere) Nicknames und zusätzlich postete er auch mit seinem Klarnamen und das ist ihm zum "Verhängnis" geworden, als ihm das durcheinander kam. Blöd schon als "normaler Poster", extrem peinlich als Politiker. Mit etlichen Nicknames unterwegs hier, da gibt es etliche Pappenheimer, das traue ich mich schon am Stil der Schreiben herauszulesen. Diese bewerten sich mit den unterschiedlichen Nicknames auch hoch und antworten sich selbst. Wenn es Leuten nicht zu blöd ist, tja ......... Was ich nicht gut finde, wenn jemand sagt, ein Bekannter etc. hätte sich des Accounts bedient (was nicht ausgeschlossen wäre, dennoch ...), man hätte nicht selber unter dem Pseudonym, was ein Nickname eben ist, geschrieben. In dem Fall doch eher ein Mausloch suchen, sich eine Zeit drinnen verkriechen und über seine Zukunft nachdenken.

Antworten
Zeitgenosse
5
18
Lesenswert?

Für mich ist dieser

Politiker noch mehr glaubwürdig!

Antworten
joektn
1
27
Lesenswert?

Einfach

Charakterlos...

Antworten
Rundblick
1
24
Lesenswert?

Villacher Stadtpolitik!

Alles hat Grenzen! Schluss und Aus mit diesen Volksvertretern! Auf Nicht mehr Wiedersehen als Volksvertreter und Rücktritt und alles Gute in einer anderen Beschäftigung!!!

Antworten
Hausverstand54
2
28
Lesenswert?

Skandal mal 2!

Der 1. Skandal ist das Verhalten des Herrn Sucher. Das ist unentschuldbar und schon gar nicht seiner Jugend zuzurechnen.

Der 2. Skandal ist das Verhalten seiner SPÖ-Genossen! Statt den Sucher sofort abzuberufen und aus der Partei auszuschließen, mauern sie. Damit kann der Bezirkschef Reinhart Rohr und auch gleich zurücktreten.

Antworten
x9dhqswdof8dkztipbc5sci68p21y70i
4
31
Lesenswert?

Verhaltenskodex

Meiner bescheidenen Meinung nach ist solch ein hinterfotziges Verhalten als Stadtrat untragbar.Es zeugt von sehr schechten Charaktereigenschaften und wenig Selbstvertrauen solch ein Konstrukt zu erschaffen.Politiker sollten eigentlich Vertrauen der Bevölkerung durch ihre offensichtlichen Leistungen gewinnen und sich nicht auf tiefsten Niveau mit niederträchtigen Methoden bewegen.Mit freundlichen Grüßen ein Ex Spö Wähler (Schnauze voll)

Antworten
x9dhqswdof8dkztipbc5sci68p21y70i
0
16
Lesenswert?

Zusatz

Die vom LH geforderte "Zivilcourage im Netz" bei Cybermobbing scheint es ja hier zu geben. Ein Unrechtsbewusstsein ist in der Bevölkerung tief verankert und jeder mündige Bürger dieses Landes ist sich seiner Konsequenzen im Tun und Handeln bewusst. Ausgenommen hiervon scheint wohl der Berufsstand unserer Politiker zu sein.Beste Grüße ein Gesamtpolitikverdrossener

Antworten
x9dhqswdof8dkztipbc5sci68p21y70i
0
17
Lesenswert?

Wenn man weiterdenkt.....

Warum wurde diese Idee nicht schon im Keim als absurd erstickt?Welche Charaktereigenschaft setzt solch eine Idee um?Auch eine Entschuldigung bügelt diese Blamage nicht mehr aus da diese Person weiterhin im Amt Entscheidungen zu treffen hat und Leute mit diesen Eigenschaften an den Hebeln der Macht (und seien diese noch so klein) nichts zu suchen haben!!!!!!

Antworten
einheimischer
2
26
Lesenswert?

Hoffe der Bürgermeister von Villach räumt mal in der Kinderstube seines Magistrates mal in den eigenen reihen mal auf...da hilft kein beschwichtigen

Da spricht sich Herr Kaiser seines Zeichens,Chef der Kärntner SPÖ gegen das Mobbing im Internet aus und Herr Sucher einer aus der Reihe der SPÖ ist einer der keine Konsequenzen zieht und fürchten muss....weil die Kollegen der SPÖ in ihren Reihen da dann keinen Fehler sehen,wenn einer der Ihren im Internet mobbt und nicht nur nett mobbt sondern sehr unfreundlich mobbt....man sieht an diesem Fall....nicht jeder User ist gleich....bei der SPÖ macht das dann einen Unterschied....siehe Herr Rohr sagt der Mann hat einen Fehler gemacht und er soll weiter machen.....hoffe die Chefs ala Kaiser und Albel sehen das nicht als Kavaliersdelikt an und setzen ein Zeichen in ihren Reihen,das dies nicht unter den Teppich gekehrt wird....es gilt die USV...die Bevölkerung beobachtet diesen Fall

Antworten
jozej
2
17
Lesenswert?

die werden leider gar nichts tun...

....... weil Stadtrat :-) Sucher hat ja vor der "großen Karriere" bei LH Kaiser und Rohr gearbeitet.......... möglicherweise weiß er ja zuviel... und jetzt könne die ihn nicht beseitigen.... PS: das ist nur eine Vermutung.... es gilt die Unschuldsvermutung..LG Siegfried Stroj .......... das regt mich ja soo auf ...

Antworten
Vrbin
2
30
Lesenswert?

Hintergrund der Internet-Affäre

In Villachs Senat tobt seit der letzten Gemeinderatswahl ein Machtkampf. Die SPÖ verweigert gestützt auf eine absolute Mehrheit jede Zusammenarbeit mit dem politischen Konkurrenten ÖVP, entzieht Stadtrat Weidinger (ÖVP) Kompetenzen und begründet diese Vorgangsweise mit dem fadenscheinigen Vorwurf der Inkompetenz und Untätigkeit. Stadtrat Sucher (SPÖ) hat diese Propaganda der eigenen Partei gegen die ÖVP unter dem Schutz der Anonymität und mit dem Pseudonym "dklamp" weiterbetrieben. Ursache für dieses irrationale Verhalten ist eine tiefgehende Verunsicherung der Villacher SPÖ durch die zunehmende Kritik an der Kompetenz ihrer eigenen Mandatare (Finanzdebakel Kärntentherme, Rechtsbrüche bei der Bundespräsidentschaftswahl).

Antworten
Vrbin
1
24
Lesenswert?

Konsequenz

Folge dieser fehlenden Kooperationsbereitschaft aus der Position der Mandatsstärke ist, dass Ideen und Arbeit der im Villacher Gemeinderat vertretenen Oppositionsfraktionen (ERDE, GRÜNE, FPÖ, NEOS, ÖVP) reflexartig boykottiert werden und der gesunde Wettbewerb in der Arbeit zum Wohl der Bevölkerung einem krankhaften Machtkampf am Rücken und auf Kosten der Bevölkerung gewichen ist.

Antworten
jrecscstgqelue3vv3iutn4toh0gn82c
7
5
Lesenswert?

Danke für die Erläuterung


Nichtsdestotrotz wird die Wirkung solcher Postings enorm überbewertet. Gerade dann, wenn sie überzogen sind oder Unwahrheiten enthalten, wirken sie sich gegenteilig aus. Bei Befürwortern sind sie ohnehin nur Bestätigung einer bereits vorhandenen Ansicht.

Antworten
helmutmayr
4
32
Lesenswert?

Lügen haben

kurze Beine. Jetzt wird es Zeit Good Bye zu sagen.
Wer braucht schon solche Vernaderer die nicht die Eier haben dazu zu stehen was sie posten.
Da bin ich mal darauf gespannt was die Opposition macht. War es nicht der Herr Sucher der Herrn Weidinger angepinkelt hat.

Antworten
marktleiter
6
33
Lesenswert?

Rücktritt?

Sehr geehrter Herr Sucher!
Tun´s der arbeitenden und steuerzahlenden Bevölkerung von Villach einen Gefallen und treten sie sang- und klanglos zurück. Wenn´s dann schon dabei sind nehmen´s bitte die anderen Konsorten (gleich welcher Coleur) auch gleich mit. Wenn´s nicht so traurig wär, wär´s schon fast wieder zum lachen... mit dem Kasperltheater übertrifft das Villacher Rathaus sogar den Villacher Fasching...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27