"Connect"-Affäre: Strabag bezahlte Rechnung von FPK-Agentur

Auch die Strabag hat Rechnungen von der FPK-Werbeagentur "Connect" erhalten, zumindest eine Rechnung über 24.000 Euro für "Layout-Beratung" wurde auch bezahlt. Die FPK versucht nun, die laufenden Enthüllungen per einstweiliger Verfügung zu stoppen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Das Nachrichten-Magazin "News" macht seine Ankündigung wahr und veröffentlicht in der neu erscheinenden Ausgabe weitere Rechnungen der FPK-Werbeagentur "Connect" an Baufirmen. Die Zeitschrift erhebt den Vorwurf, dass es sich dabei um versteckte Parteienförderung handelt. FPK-Parteichef Uwe Scheuch will trotz angekündigter "100-prozentiger Aufklärung" der Causa die Berichterstattung verhindern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.