Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

New York Eule "Rockefeller" gerettet

Der traditionelle Weihnachtsbaum beim Rockefeller-Center wurde aufgestellt und hatte einen flauschigen Passagier an Bord. Die kleine Eule "Rockefeller" hat den weiten Weg aus einer Kleinstadt nach New York City in den weitläufigen Ästen des Baumes überstanden.

Aus der Kleinstadt Oneonta, die 270 Kilometer nördlich von New York liegt, stammt der heurige Christbaum, der vor dem Rockefeller Center aufgestellt wurde. Mit dabei war ein kleiner Passagier: die kleine Eule "Rockefeller".

AP

Arbeiter fanden den kleinen Sägekauz und brachten das Tier in eine Wildtier-Station.

AP

"Sie hatte seit drei Tagen nichts mehr gegessen oder getrunken", hieß es in einem Beitrag bei Facebook.

AP

Nun allerdings habe "Rockefeller" wieder genug Flüssigkeit zu sich genommen und auch ein paar Mäuse gefressen. Die Eule soll bald wieder in der Natur ausgesetzt werden.

AP

Letzten Samstag haben Arbeiter den traditionellen Weihnachtsbaum vor dem Rockefeller Center im Herzen New Yorks aufgestellt.

AP

"Wir haben das Gefühl, dass der Baum in diesem Jahr lebenswichtig ist", schrieben die Besitzer des Rockefeller Centers in einer Mitteilung. "Er ist ein Symbol der Hoffnung und Widerstandsfähigkeit." 

AP

In den kommenden Tagen werden die Zweige mit Zehntausenden Lichtern dekoriert. Ab dem 2. Dezember sollen sie leuchten.

AP

Die Familie Dick aus Oneonta hatte den diesjährigen Baum gespendet.

AP

Die Fichte war in der Kleinstadt Oneonta gefällt worden.

AP

Klicken Sie sich durch die Fotos der Reise nach New York...

AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
1/17
Kommentare (1)
Kommentieren
hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Prima,

dass es der Eule gut geht!