AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Auf Palmölplantage Vergifteter Sumatra-Elefant tot aufgefunden

Der Kadaver der etwa 25 Jahre alten Elefantenkuh wurde auf einer Palmölplantage in der Region Aceh entdeckt.

Vergifteter Sumatra-Elefant in Indonesien tot aufgefunden © APA/AFP/CEK MAD
 

Ein Sumatra-Elefant ist in Indonesien offensichtlich vergiftet worden. Der Kadaver der etwa 25 Jahre alten Elefantenkuh wurde auf einer Palmölplantage in der Region Aceh entdeckt, wie Naturschützer am Donnerstag berichteten.

Es ist bereits der zweite Sumatra-Elefant binnen einer Woche, der auf der Insel Sumatra getötet wurde. Erst am Montag war ein Elefant geköpft und mit abgetrennten Stoßzähnen aufgefunden worden.

Im vergangenen Jahr hatte es bereits einen Fall eines vergifteten Elefanten in Aceh gegeben. Immer wieder töten Bauern die akut vom Aussterben bedrohten Elefanten im Konflikt um Land, Wilderer jagen sie wegen ihrer Stoßzähne. Schätzungen zufolge leben nur noch weniger als 2.000 Sumatra-Elefanten in Freiheit.

Am Mittwoch waren etwa drei Dutzend wilde Elefanten durch ein Dorf in der Region Aceh gestürmt und hatten zwei Häuser zerstört. In Indonesien kommt es häufig zu Konflikten zwischen Mensch und Tier. Durch die Rodungen des Regenwalds für Palmölplantagen wird der natürliche Lebensraum vieler Arten zerstört.

Kommentare (4)

Kommentieren
Estarte
0
1
Lesenswert?

DER MENSCH IST EINE BESTIE, EINE UNZIVILISIERTE KREATUR

Solange auf Sumatra solche brutalen Zustände herrschen sollte man dieses Land boykottieren und nicht bereisen und vor allem weder Palmölprodukte noch Waren aus Stoßzähnen von diesen wunderbaren Tieren kaufen.
Ansonsten stehen wir diesen Geschehnissen hilflos gegenüber.
Der internationale Tier und Artenschutz müsste viel härter durchgreifen, Gesetze müssen geändert und verschärft werden.
Es macht unendlich traurig und zornig zugleich !
Solange selbst in Europa Tiere noch gesetzlich als Sache gelten, und nicht als Lebewesen, wird sich leider nichts ändern.
Die BESTIE "Mensch" rottet vor GIER das letzte Tier aus.
„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Antworten
Arthurd63
0
3
Lesenswert?

Das Gesetz von Angebot und Nachfrage

Jeder von uns kann hier etwas tun: Je weniger Palmöl-Produkte gekauft werden, desto weniger Plantagen.

Ein kurzer Blick auf die Zutatenliste genügt.
zB gibts zu Nutella genug Alternativen ohne Palmöl

Antworten
MoritzderKater
0
3
Lesenswert?

Was soll man da noch sagen?

Der Mensch ist eine Bestie ..... nicht mehr und nicht weniger.

Antworten
Sam125
0
2
Lesenswert?

Wie kann man nur!!😟

Ja Moritz,da haben sie wirklich recht!

Antworten