AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Urteil als LektionKatze in Wäschetrockner getötet: Gefängnis und Geldstrafe

Das Urteil soll dem Täter und der Öffentlichkeit "eine Lektion sein, dass sie mit Tieren nicht grausam umgehen", sagte die Richterin Rasyihah Ghazali.

Sujetbild © womue - Fotolia
 

Weil er eine trächtige Katze in einem Wäschetrockner getötet hat, ist ein Malaysier zu 34 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der 42-Jährige muss zudem eine Geldstrafe von umgerechnet knapp 9.000 Euro zahlen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Bernama am Mittwoch berichtete.

Das Urteil soll dem Täter und der Öffentlichkeit "eine Lektion sein, dass sie mit Tieren nicht grausam umgehen", sagte die Richterin Rasyihah Ghazali. Die Misshandlung der Katze im September 2018 hatte bei Tierschützern einen Aufschrei ausgelöst. Auf einem Video einer Überwachungskamera war zu sehen, wie die Katze spät in der Nacht in einem Waschsalon bei Kuala Lumpur in einen Wäschetrockner gesteckt wurde. Zwei Männer warfen dann Jetons in die Maschine, schalteten sie ein und liefen davon. Eine Kundin des Waschsalons fand später den Kadaver der Katze.

Die Gefängnisstrafe gegen den 42-Jährigen wurde vorerst ausgesetzt, weil er in Berufung gehen will. Das Urteil vom Dienstag war bereits der zweite Gerichtsentscheid in dem Fall. Im Januar wurde ein Taxifahrer wegen der Tötung der Katze zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

 

Kommentare (2)

Kommentieren
Estarte
0
0
Lesenswert?

PERVERS UND KRANK

Mit diesem "Menschen"= dieser Kreatur gehört auch noch eine Gehirnwäsche gemacht !!!!
Abartiger, perverser, bösartiger geht es nicht mehr.

Antworten
hbratschi
0
11
Lesenswert?

find ich ein gerechtes urteil,...

...denn eine andere sprache verstehen solche idioten leider nicht...

Antworten