BerlinErneut Schaf aus Streichelzoo geschlachtet

Zwei Tatverdächtige wurden mit blutverschmiertem Messer und einem Schafsbein im Rucksack festgenommen.

Sujetbild
Sujetbild © APA/BARBARA GINDL
 

Zum zweiten Mal binnen drei Wochen wurde ein Schaf in einem Berliner Streichelzoo von Einbrechern geschlachtet. Am Sonntagabend seien zwei Männer beim Verlassen des Tiergeheges im Volkspark Hasenheide erwischt und festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Bei ihnen wurden ein blutverschmiertes Messer und ein Schafsbein in einem Rucksack gefunden.

Wiederholungstäter?

Die beiden 29-jährigen Rumänen hatten ersten Erkenntnissen zufolge dem Schaf noch im Gehege die Kehle durchgeschnitten und ein Bein abgetrennt. Im Raum stehen der Verdacht des Verstoßes gegen des Tierschutzgesetz sowie des Diebstahls.

Erst Ende Jänner waren zwei Schafe aus dem Streichelzoo entwendet worden. In einem nahen Busch wurden Überreste eines säuberlich geschlachteten schwangeren Tiers gefunden. Das zweite Schaf blieb damals unverletzt. Ob die Festgenommenen auch das erste Schaf töteten, ist noch unklar.

Kommentare (2)

Kommentieren
Ichweissetwas
2
14
Lesenswert?

Kann man den Streichelzoo nicht endlich absichern!

die Tiere müssen sicher geschützt und untergebracht sein! Den Tätern gebührt eine sehr hohe Geldstrafe und Arrest !

Antworten
minerva
0
2
Lesenswert?

möcht bloß wissen...

welcher Idi hier rot gibt!!

Antworten