AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärnten

Studenten lernen von Affen

Am Landskroner Affenberg gibt es ein neues Forschungszentrum. Studenten aus aller Welt können hier nicht nur das Verhalten der Tiere, Rangstruktur und Paarungsverhalten studieren, sondern auch deren Genetik.

Lena Pflüger und Svenja Gaubatz haben das Forschungszentrum gegründet
Lena Pflüger und Svenja Gaubatz haben das Forschungszentrum gegründet © KLZ/Schwinger
 

Mit rund 100.000 Besuchern pro Jahr zählt der Affenberg in Landskron zu den beliebtesten Ausflugszielen in Kärnten. Die 150 Japanmakaken sind aber auch für die Wissenschaft interessant. So gibt es seit 16 Jahren eine enge Kooperation mit der Universität Wien. Zwischenzeitlich sind immer mehr Unis dazugekommen.

Deshalb hat man sich entschlossen, ein „Forschungszentrum für Primatologie“ ins Leben zu rufen. „Das war der nächste logische Schritt, um auf einer professionellen Ebene weiter zu arbeiten“, erklären die Gründerinnen des Forschungszentrums Svenja Gaubatz und Lena Pflüger, die auch die wissenschaftliche Leiterin ist. Studenten aus aller Welt können so nicht nur das Verhalten der Tiere, Rangstruktur und Paarungsverhalten studieren, sondern auch deren Genetik.

Forschungszentrum am Affenberg eingerichtet

Forschungszentrum am Affenberg eingerichtet

Die Affen werden nicht für Experimente eingesperrt. „Dieser freiwillige Ansatz erbringt die interessantesten und ehrlichsten Ergebnisse. Auch für die Hormon- und genetischen Analysen werden die Tiere nicht angefasst oder anderweitig in ihrem sozialen Umfeld gestört“, sagt Pflüger. Dafür wurde eigens ein „Feldbüro“ mit Sichtfenstern im Gehege eingerichtet, das eine ganzjährige Forschungsarbeit ermöglicht. Für die Studenten wurde eine Unterkunft in der Gutsverwaltung Landskron geschaffen. „Es können immer drei bis vier Studenten zwischen einem und drei Monaten vor Ort sein“, erklärt Gaubatz. Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten sollen auch bei Führungen für die Besucher eingebaut werden.

Die Affen sollen im Forschungszentrum studiert werden
Die Affen sollen im Forschungszentrum studiert werden Foto © KLZ/Schwinger

HARALD SCHWINGER

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren