AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Taverne auf Kreta Am Hendl verschluckt: Wirt rettet Tourist das Leben

Ein Tavernenbesitzer hat einem britischen Touristen, der beinahe an einem Stück Huhn erstickt ist, das Leben gerettet - mit dem Heimlich-Griff.

Eine Szene aus dem Video, das die Rettung des jungen Briten zeigt © Facebook/Screenshot
 

In letzter Sekunde konnte ein griechischer Restaurantbesitzer einen Gast retten. Der britische Tourist hatte gemeinsam mit seiner Freundin in einer Taverne in Chania auf der Insel Kreta zu Abend gegessen, als er plötzlich keine Luft mehr bekam. Er hatte sich an einem Stück Huhn verschluckt.

Sowohl die anderen Gäste als auch die Freundin schienen von der Situation überfordert, nur der Restaurantbesitzer Vassilis Patelakis nicht. Er eilte zum jungen Briten und setzte den sogenannten Heimlich-Griff ein.

So geht das Heimlich-Manöver

Der Helfer stellt sich hinter den Patienten und umfasst mit den Armen dessen Oberbauch. Mit der einen Hand bildet er eine Faust und legt sie unterhalb der Rippen und des Brustbeins in die Magengrube. Mit der anderen Hand greift er die Faust und zieht sie dann ruckartig kräftig gerade nach hinten zu seinem Körper. Ziel ist es, durch die plötzliche Druckerhöhung in der Lunge den Fremdkörper aus der Luftröhre zu befördern. Bei Bedarf soll das (notfalls auch beim liegenden Patienten von oben durchführbare) Manöver bis zu fünfmal durchgeführt werden. Nach jeder Durchführung sollte überprüft werden, ob der Fremdkörper sich schon gelöst hat. Der Brustkorb selbst soll dabei nicht zusammengedrückt werden.

Bei Anwendung des Heimlich-Manövers besteht die Gefahr von inneren Verletzungen beim Patienten (Milzriss, Leberriss bei Kindern; Platzen von Aneurysmen bei älteren Patienten, Rippenfrakturen, Magenverletzung). Die Risiken werden jedoch aufgrund der akuten Lebensgefahr durch Ersticken oder reflektorischen Herzstillstand infolge eines Vagus-Reizes in Kauf genommen. Nach der Anwendung des Heimlich-Handgriffs sollte der Patient in ein Krankenhaus gebracht werden, um eventuelle Verletzungen zu behandeln.

Quelle: Wikipedia

 

Von der Aktion gibt es auch ein Video, das derzeit fleißig im Netz geteilt wird. Mit dem Clip wollte der Tavernenbesitzer auf die Wichtigkeit von Erster Hilfe hinweisen. Es wurde bereits Tausende Male angeklickt.

Kommentare (1)

Kommentieren
Ichweissetwas
1
28
Lesenswert?

Super, dass der Restaurantbesitzer

grad da war und nicht unterwegs war......

Antworten