Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gewessler zu Stopp der Asfinag-Bauten"Regierung wird am Ergebnis der Überprüfung nicht zerbrechen"

Interview: Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne) will die neuen strengen Klimavorgaben der EU in Österreich sogar noch übertreffen. An der Evaluierungspause für die Asfinag-Bauprojekte und am geplanten Aus für die Flüge Graz-Wien hält sie fest.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
INTERVIEW: BM LEONORE GEWESSLER
Klima- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Wie zufrieden sind Sie mit dem Klimapaket der EU-Kommission?
LEONORE GEWESSLER: Das Paket ist auf den ersten Blick gut und ambitioniert. Wir prüfen gerade alle Details, um einen konkreten Überblick zu haben. Es ist wichtig, dass die Kommission mit ihren Maßnahmen auf alle Sektoren abzielt. Jetzt wird es vor allem darum gehen, es umfassend zu diskutieren und dann rasch umzusetzen. Wir haben im Kampf gegen die Klimakrise keine Zeit zu verlieren.

Kommentare (51)
Kommentieren
ARadkohl
4
3
Lesenswert?

Hoffentlich ist Grün

Nicht mehr in der nächsten Regierung.

huckg
1
2
Lesenswert?

Und was ist dann?

Wie weit reicht dein Horizont? Bis zur nächsten Kneipe?

hbratschi
2
6
Lesenswert?

ich befürchte,...

...dass der menschgemachte klimawandel nicht verhinderbar ist. solange die global player (china, usa usw) daran verdienen können, werden sie nicht aufhören zu zerstören und zu vernichten, auch wenn sie selbst dabei draufgehen. das einzige was wir tun können, ist, versuchen uns auf die folgen einzustellen und damit zu leben. die gier hat die spezies mensch erfolgreich gemacht , wird ihr aber auch das genick brechen. leider...

huckg
7
4
Lesenswert?

"Die Global Player" sind auch Schuld

Echt jetzt? "Die Chinesen sind's, und die Amerikaner, und sowieso die Anderen." Das ist FPÖ Sprache, damit kann man sich freikaufen. Aber nicht gegenüber der Natur, dort zählen Fakten, keine Propaganda.
Und die Fakten sehen halt anders aus: Österreich ist mitten in Europa und damit gehören wir zu den 10% der Weltbevölkerung die den Klimawandel befeuern. Wir sind Täter und Opfer. Wer kauft den das Zeug das in China produziert wird? Das CO2 der Chinesen ist größtenteils uns zuzurechnen.

pecunianonolet
10
5
Lesenswert?

immer wieder

kein Mensch fliegt Graz Wien vv um in die andere Stadt zu gelangen (OS Mitarbeiter ausgenommen)

Wenn ich nicht mehr via VIE fliegen kann dann halt via FRA

Zug ist einfach so lange keine Alternative bis man nicht das Gepäck direkt am GGZ einchecken kann.

PS: GGZ ist das Kürzel für Graz Hauptbahnhof

huckg
6
4
Lesenswert?

Thema Klimawandel

"Zug ist einfach so lange keine Alternative bis man das Gepäck direkt am GGZ einchecken kann."
Diese Satz, im Zusammenhang mit dem Klimawandel, sagt mehr aus als jeder IQ-Test.

huckg
8
8
Lesenswert?

CO2 Preis ohne Ausnahmen auf alle Güter und Leistungen

Um den Klimawandel, besser gesagt die bevorstehende Klimakatastrophe in den Griff zu bekommen reicht es nicht aus den CO2 Ausstoß auf 0 zu verringern. Durch die bereits eintretenden Kipppunkte muß sogar CO2 der Atmosphäre entnommen und langfristig - wir sprechen von Jahrhunderten wenn nicht Jahrtausenden - gespeichert werden. Diese Prozesse sind immens teuer. Jede Tonne CO 2 die heute und in Zukunft noch ausgestoßen wird - ohne Ausnahme für wirtschaftliche oder sonstige Interessen - müsste heute schon so teuer werden, dass mit dem eingenommenen Geld, sobald technisch machbar CO2 in gleicher Menge gespeichert werden kann.
Das sind wir unseren Kindern und Enkel schuldig!
Es gibt keine Alternative, unsere Politiker wissen es und trotzdem handeln sie nicht Entsprechend. Das ist der wahre Skandal.

Hieronymus01
7
10
Lesenswert?

Zielverweigerer.

So hier oft zu lesen ist, wollen viele nicht aus der Komfortzone heraus, egal wie es in der Zukunft aussieht.

Da wird über die Regenwaldabholzung, China,usw ausgeredet.
Aber wir sind die die Billiges Soja und E-Getäte kaufen.

Es liegt auch an uns.

huckg
7
8
Lesenswert?

"Es liegt auch an uns!"

Nein, das stimmt so nicht. Es liegt nicht "auch" an uns sondern es liegt "ausschließlich" an uns.
Wir sind diejenigen die ihren Lebensstil nicht ändern wollen, die keine Einschränkungen akzeptieren wollen, die unsere Kinder erziehen, ihnen Werte vorleben und wir sind es die die Wirtschaft antreiben, wir sind es die nicht genug vom Wachstum bekommen, wir sind es die "Unsere Politiker" wählen, weil diese UNS ein tolles Leben versprechen ohne auf die Zukunft unserer Nachkommen zu schauen. Wir sind es die unsere Umwelt zerstören.
Jeder kann die Zeilen für sich selbst fortsetzten ...

fwf
16
27
Lesenswert?

Privathaftung

Frau Gewesner sollte für den Schaden mit Privatvermögen haften, wenn die von ihr geforderte neuerliche UVP zu Gunsten des Bauprojetes ausgeht. Ein bereits genehmigtes und notwendiges Bauvorhaben aus politischer Profilierungssucht zu boykottieren, kann nicht ohne Konsequenzen toleriert werden. Das würde in Zukunft zu einem völligen Chaos führen, wenn Bauwerber nicht sicher sein können, dass erteilte Genehmigungen auch halten.

Sam125
4
24
Lesenswert?

Eines MUSS uns allen klar sein,solang gnadenlos und weltweit die Regenwälder

abgeholzt werden und sich daher der "Golfstrom" gravierend verändert, werden sich die Meeresströmungen und damit auch das Weltklima nachhaltig zum Nachteil der gesamten Welt und für immer verändern! Die Klimakatastrophe wird daher leider auch nicht zum aufhalten sein! Es ist schön,wenn wir fossile Brennstoffe durch Elektrizität ersetzen wollen,was natürlich nur in Ländern möglich ist,wo zB keine AUTOBATTERIEEN,so wie in China,hergestellt werden denn in China wird wegen der florierenden Wirtschaft (E- Mobilität! ) fast täglich ein neues Kohlekraftwerk hochgefahren und die sogenannten westlichen und fortschrittlichen Länder wollen alles verbieten was mit fossilen Brennstoffen fährt und heizt und die gute Luft vom "Westen" wird durch die schlechte Luft vom "Osten",gesehen für's WELTKLIMA, wieder aufgehoben! Schöne Aussichten für uns alle!

Patriot
4
5
Lesenswert?

@Sam: Der Golfstrom verändert sich nicht

wegen des Abholzens der Regenwälder, was natürlich auch ein Verbrechen ist, sondern wegen des Abschmelzens des Eises in der Arktis.

Bluebiru
2
10
Lesenswert?

@Sam

Wir haben unseren Anteil auch an der Abholzung der Regenwälder. Die Regenwälder werden hauptsächlich abgeholzt, um auf diesem Grund und Boden Dinge anzubauen, die für den Export bestimmt sind. So werden in Brasilien z.B. Regenwaldflächen abgeholzt, um Soja anzubauen. Das Soja wird dann unter anderem auch nach Österreich transportiert, um damit Rinder, Hühner und Schweine in Tierfabriken zu mästen, auf dass jeder Österreicher jeden Tag sein Fleischerl essen kann.

Regenwälder in Indonesien werden z.B. abgeholzt, um dort Palmöl zu gewinnen. Dieses Palmöl findet man in unzähligen Lebensmitteln, wo es z.B. das heimische Rapsöl ersetzt, weil es billiger ist. Schauen sie mal auf diverse Kekspackungen. Es gibt fast keine, wo nicht Palmöl enthalten wäre. Sogar unsere rosarote Traditionsschnittenlinie enthält inzwischen Palmöl.

Solange es da kein Umdenken gibt und auch der Österreicher nicht gewillt ist, aus seiner Komfortzone herauszukommen und ja, sich eventell sogar in seinem Lebensstil einzuschränken, wird sich an der Abholzung nichts ändern.

pescador
11
31
Lesenswert?

"Wir haben uns in Österreich vorgenommen, schon 2040 klimaneutral zu sein."

Wenn die Grünen jetzt nicht vorsichtig vorgehen, wird sich dieses Vorhaben schnell in Luft auflösen. Mit Brechstange und Gewalt lassen sich in der Bevölkerung keine Maßnahmen durchsetzen und die Grünen sind ganz schnell abgewählt.

47er
1
0
Lesenswert?

Wenn du nach Deutschland, Tschechien blickst, wie dort die ach so moderne Infrastruktur vernichtet wurde,

und demnächst vielleicht sogar in nächster Umgebung sein könte, würdest du vielleicht nicht mehr so für den so vielgepriesenen Fortschritt sein. Ob da deine Parteifreunde können?

dude
21
15
Lesenswert?

Die vorherrschende öffentliche Meinung zum Thema Klimaschutz scheint ziemlich eindeutig zu sein:

"Klimaschutz JA selbstverständlich, aber die anderen sollen einmal anfangen, sonst macht es ja keinen Sinn! Und in meinem persönlichen Alltag darf ich natürlich keine Einschränkungen verspüren"
Dabei würde nur ein kleiner Blick über den Tellerrand genügen, um zu sehen, wie brenzlig und bedrohlich die Situation ist!
Nordrhein-Westfalen ist nicht so weit weg und "normalerweise" kein Hotspot für Wetterextreme! Aber diese Ereignisse häufen sich. Das ist ein Faktum!
Einfach über den Tellerrand schauen und nachdenken!

VH7F
10
39
Lesenswert?

Österreich will die Hausaufgaben wieder besser machen?

Und der Wirtschaft noch mehr Schaden zufügen? Die ganze EU produziert 9% vom CO2 weltweit. China und Co werden sich totlachen.

Wuffzack3000
11
29
Lesenswert?

Geballte Inkompetenz

Bla, bla, bla. Was das für 0-Aussagen sind!
Alles das wird so sicher NICHT funktionieren und das ist auch gut so!

melahide
37
10
Lesenswert?

Gute Frau

Eine kompetente Frau die unaufgeregte Sachpo,intim macht. Gestalten statt Verwalten

Bluebiru
4
4
Lesenswert?

@melahide

Sie haben mit ihrer Analyse vollkommen recht.

Patriot
36
21
Lesenswert?

Vollkommen richtig, was die Frau BM Gewessler tut!

In unserem Land wurde schon viel zu viel wertvoller landwirtschaftlicher Nutzgrund für viel zu viele sinnlose Straßen vernichtet! Die Menschen werden zukünftig für jeden Quadratmeter Acker dankbar sein, der ihrer Versorgung mit Lebensmittel dient. Viele Ernten werden jetzt schon durch den Klimawandel vernichtet (Dürren, Überschwemmungen, Hagel). Und zukünftig wird das, wenn wir den Klimawandel nicht stoppen, noch ärger werden!
Die uns nachfolgenden Generationen werden uns posthum mit dem Titel "Verantwortungslose Idioten" auszeichnen.

Balrog206
4
11
Lesenswert?

Ein

Patriot sollte wissen das Ö enorm viele Landwirtschaftliche Produkte sogar exportiert !

feringo
8
17
Lesenswert?

@Patriot : In unserem Land ...

Patriot, was ist mit den landwirtschaftlichen Flächen, für die Subventionen bezahlt werden, damit sie NICHT bewirtschaftet werden?

GordonKelz
12
33
Lesenswert?

Machen wir uns nichts vor, der Ausstoß von

CO2 beim Überhohlen eines LKW ist doch ein " Furz " zum Ausstoß der Kohlekraftwerke in China und Russland. So kommen wir nicht weiter!
Gordon

Patriot
15
10
Lesenswert?

@GordonKelz: Wie dann? Ihre Vorschläge bitte!

.

feringo
0
36
Lesenswert?

@Patriot : Vorschlag

Mein Vorschlag Patriot: Zuerst das Kreuz- und Quertransportieren in Europa stoppen. Das würde den CO2-Ausstoß massiv reduzieren.

 
Kommentare 1-26 von 51