Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Späh-Angriffe auf Journalisten und Aktivisten"Pegasus": Wie Staaten ihre Gegner ausspionieren

Die mächtige Überwachungssoftware "Pegasus" soll Menschenleben retten. Eine Investigativ-Recherche enthüllt nun die missbräuchliche Verwendung des digitalen Spions.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Headquarter der israelischen NSO Group in der Nähe von Tel Aviv.
Das Headquarter der israelischen NSO Group in der Nähe von Tel Aviv. © (c) AFP (JACK GUEZ)
 

"Wir arbeiten mit dem Ziel, Leben zu retten und eine bessere, sicherere Welt zu schaffen." Diesen Satz formuliert die israelische Technologiefirma NSO als Unternehmens-Mission auf ihrer Webseite. Bekannt ist das Unternehmen für seine (mächtige) Überwachungssoftware "Pegasus", die die Fernüberwachung von Smartphones ermöglicht. Die Technologie soll dabei helfen, Terrorismus und Verbrechen zu bekämpfen. Doch wie jetzt enthüllt wurde, haben viele Staaten die Spyware missbräuchlich verwendet und Späh-Angriffe gegen Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und politische Gegnern durchgeführt. Das aus der griechischen Mythologie bekannte geflügelte Pferd "Pegasus" entpuppt sich als trojanisches Pferd für die Gesellschaft.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hfg
0
0
Lesenswert?

Das zum Thema

Datenschutz und Menschenrechte. Alles wird ausgehebelt. Der Bereich der Wirtschaftsspionage wurde nicht einmal erwähnt. Amerika, China, Russland und praktisch alle Staaten können und machen alles was sie wollen. Wie einfach das geht kann man im Artikel nachlesen.