Coronavirus 367 Neuinfektionen in Österreich

40 Menschen liegen derzeit auf Intensivstationen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA: LABORER�FFNUNG - ´ALLES GURGELT´
© (c) APA/HERBERT NEUBAUER
 

In den vergangenen 24 Stunden (Stand: Dienstag 9.30 Uhr) sind in Österreich 367 neue Corona-Infektionen registriert worden, der fünfthöchste Wert im Juli, nach dem Maximum von 452 Infektionen am Donnerstag letzter Woche. Exakt vor einem Monat waren es noch 70 Neuinfektionen gewesen, geht aus den Zahlen des Innen-und Gesundheitsministeriums hervor. Zeitgleich wurden landesweit 25.449 Impfungen durchgeführt. Damit haben 5,247.185 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten.

Laut Daten des E-Impfpasses sind österreichweit somit aktuell 58,7 Prozent der Bevölkerung teilgeimpft - 4,383.514 Menschen (49,1 Prozent) sind vollimmunisiert. In Prozent ist die Zahl der Vollimmunisierten im Burgenland mit 55,6 Prozent (164.437) zweifach Geimpften am höchsten, gefolgt von Vorarlberg mit 55,1 Prozent (219.905), Niederösterreich mit 52,7 Prozent (891.208), Salzburg mit 48,9 Prozent (273.915), Kärnten mit 48,1 Prozent (270.208), Tirol mit 48 Prozent (364,812), Steiermark mit 46,4 Prozent (579.258), Wien mit 46,3 Prozent (889.110) und Oberösterreich mit 45,4 Prozent (679.083).

Die größte Differenz zwischen der Anzahl an Menschen mit lediglich einer Erstimpfung und der Zahl an Vollimmunisierten weist damit die Steiermark auf - 12,7 Prozent der Menschen haben auf einen Zweitstich verzichtet, oder warten noch auf Teil zwei der Impfung - am geringsten ist die Differenz in Vorarlberg, mit 2,3 Prozent.

Die Spitalsbelegung mit Covid-Patienten ist nach einem kontinuierlichen Abwärtstrend in der letzten Woche (99 Patienten am Sonntag) mit aktuell 121 Patienten wieder leicht angestiegen, ebenso wie die Zahl der schweren Fälle: 40 Patienten sind auf Intensivstationen. Am Montag wurden fünf Todesfälle gemeldet - so viele wie zuletzt am 6. Juli. Insgesamt forderte die Pandemie seit Ausbruch 10.737 Tote in Österreich. 641.541 Menschen sind seit Pandemie-Beginn wieder genesen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 319 Personen wieder als gesund.

Die Sieben-Tages-Inzidenz lag in Österreich bei 29,5 Fällen je 100.000 Einwohner. Die Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden nach Bundesländern aufgeschlüsselt betrugen Burgenland 10, Kärnten 30, Niederösterreich 43, Oberösterreich 52, Salzburg 52, Steiermark 39, Tirol 52, Vorarlberg 15 und Wien 74. Insgesamt gab es mit Montag in Österreich 4.671 aktive Fälle, um 917 Fälle mehr als vor exakt einer Woche.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 470.844 PCR- und Antigenschnell-Tests durchgeführt. Davon waren 65.150 PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 0,56 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert liegt unter dem Schnitt der vergangenen Woche von 0,6 Prozent. Insgesamt lässt sich in der letzten Woche ein leichter Trend weg von Antigen- zu PCR-Tests feststellen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (3)
Bobby_01
0
1
Lesenswert?

Heute

sind es 617 Neuinfektionen, um mehr als 50% mehr!

Bobby_01
4
7
Lesenswert?

Zu erwähnen

Wäre dass die Krankenhausaufenthalte um 20 % und die Intensivbetten belegung um 30 % gestiegen ist an einem Tag!
Wie erwartet kommt dieser Anstieg mit einer Verzögerung von 2 - 3 Wochen.

argus13
3
3
Lesenswert?

Wenn

wundert es, dass die Stmk wie bisher zu den Letzten gehört.
"Die größte Differenz zwischen der Anzahl an Menschen mit lediglich einer Erstimpfung und der Zahl an Vollimmunisierten weist damit die Steiermark auf..." Die Impfstrategie von Bogner-Strauß, Koren.... geht voll auf! Wir sind bei den Impfungen wie bisher auch um 160.0000 bzw. 600.000! Dosen hinter den vergleichbaren BL OÖ, und NÖ. Die Verantwortlichen reden alles schön und haben aus dem bisherigen Impfdesaster nichts gelernt! Andere BL sind besser organisiert und sind flexibler beim Anbieten von Impfungen! Die Inzidenz ist zwar gut, aber könnte besser sein - siehe Burgenland!