Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Italien207 Corona-Tote binnen 24 Stunden

Angesichts des Trends wird die Regionen Kampanien ab Montag als rot eingestuft werden. Damit wächst die Zahl der roten Regionen auf vier.

© APA (AFP)
 

In Italien ist die Zahl der Menschen wieder gesunken, die innerhalb eines Tages mit dem Coronavirus gestorben sind. Allerdings sank feiertagsbedingt auch die Zahl der getesteten Neuinfizierten. Am Sonntag wurden innerhalb von 24 Stunden 207 Todesopfer gezählt, 100 weniger als am Vortag. Zudem gab es 20.765 Neuinfektionen, am Vortag waren es 23.641, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 99.785 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg von 20.701 auf 21.144. Auf den Intensivstationen wurden 2.605 Personen behandelt, am Vortag waren es 2.571. 271.336 Abstriche wurden genommen, 6,7 Prozent davon waren positiv. In Italien wurde am Sonntag die Schwelle von sieben Millionen immunisierten Menschen überschritten, teilten die Gesundheitsbehörden mit.

Angesichts des Trends wird die Regionen Kampanien ab Montag als rot eingestuft werden. Damit wächst die Zahl der roten Regionen auf vier. Venetien und Friaul Julisch Venetien schließen sich der Lombardei, dem Piemont sowie der Emilia Romagna und der Toskana in der Liste der orangen Regionen an. Allein die Insel Sardinien wurde als weiß eingestuft. Dort gelten lockerere Anti-Covid-Vorgaben.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren