Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusMehr als 100.000 Österreicher geimpft

Ein Meilenstein ist geschafft: Österreich hat die 100.000er-Marke bereits geimpfter Personen überschritten.

++ HANDOUT ++ CORONA: IMPFUNG - ERSTE �RZTE UND MITARBEITER IM SPITAL IN EISENSTADT GEIMPFT
© (c) APA
 

Früher als erwartet hat Österreich die 100.000er-Marke beim Impfen geknackt. Hatte Gesundheitsminister Anschober diese Zahl erst für Dienstag erwartet. Samstagfrüh gab es den ersten, kleinen Meilenstein: Rund ein Prozent der Österreicher waren geimpft (88.590).

Am Sonntag gegen 16 Uhr wurde laut Hochrechnungen des Impf-Dashboards des Sozialministeriums dann die 100.000. Dose eines Covid-Vakzins in Österreich verabreicht.

Dabei handelt es sich allerdings nicht um definitive Zahlen, sondern um prognostizierte.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (8)
Kommentieren
Mein Graz
8
32
Lesenswert?

"Ein Meilenstein ist geschafft"

Liebe Redaktion, ich komme mir schon etwas gefrotzelt vor, wenn hier bei 100.000 Geimpften von einem Meilenstein geschrieben wird.
Bei der Annahme, dass in Österreich 5.000.000 Menschen geimpft werden sollen sind das gerade einmal 2%!

Vielleicht sollte die Redaktion den Untertitel noch einmal überdenken.

dude
1
17
Lesenswert?

Sehen Sie doch nicht alles so negativ, Graz!

Ein guter Anfang wurde gemacht und es geht gut weiter!
Wenn 5 Mio. Menschen in einer Woche geimpft werden sollten, brauchen wir chinesische Verhältnisse! Und die will keiner von uns haben! Sie bestimmt auch nicht!
Ich war heute mit meiner Mutter bei der Impfung in Klagenfurt. Es war alles bestens organisiert! Es ging schnell und ohne Wartezeiten dahin, die Helfer waren freundlich und kompetent! Besser geht's nicht! Nach 25 min. waren wir fertig. Und dies inklusive einer 15-minütigen Sicherheits-Wartezeit nach der Impfung. In dieser Zeit wurde den alten Menschen Mineralwasser, Traubenzucker, Bananen und Müsliriegel angeboten!
Danke an alle Mitarbeiter des Impfteams! Ihr macht eine grossartige Arbeit!

Mein Graz
3
17
Lesenswert?

@dude

Es freut mich für deine Mutter und dich, dass es geklappt hat.

Meine Mutter ist 94 mit Vorerkrankungen und lebt zu Hause. Bis jetzt werden ja nur Senioren in Heimen geimpft, daher ist keine Impfung in Sicht, keiner kann uns sagen, wann sie geimpft werden kann, es gibt keine Möglichkeit sie anzumelden, nicht einmal unser Hausarzt, der sich sehr bemüht, kann helfen.

Ja, ich klinge vielleicht etwas negativ. Ich wünsche mir aber einfach nur für meine Mutter eine Impfung oder wenigstens die Info, wann es so weit sein wird.

Und dann muss ich lesen, dass 100.000 Impfungen ein "Meilenstein" sind. Das klingt für mich schon etwas zynisch, wenn man Menschen über 90 Jahre einfach warten lässt.

HansWurst
5
3
Lesenswert?

Wie / wo soll sie sich denn

anstecken?
Und mit Verlaub: Unsterblichkeit gibt es zum Glück nicht.

Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@HansWurst

Sowohl ihre Betreuungsperson wie auch ich bzw. jemand aus meinem Haushalt müssen notwendige Einkäufe erledigen, zum Arzt gehen usw.

Somit kann jeder von uns meine Mutter anstecken!

Meine Geschwister und meine Kinder wagen es schon lange nicht mehr, auf Besuch zu kommen...

Wie wäre es mit ein bissl nachdenken - und ein wenig Empathie?

dude
0
15
Lesenswert?

Lieber Graz!

Es ist das erste Mal, dass ich in diesem Forum duze, aber bei Deinem sehr persönlichen und freundlichen Kommentar nehme ich das Du sehr gerne an!

Das ist - für Dich leider, für mich Gott sei Dank - die unterschiedliche Imfpstrategie der einzelnen Bundesländer. Kärnten hat die zu Hause lebenden über 80-jährigen gleich nach den Alters- und Pflegeheimen dran genommen. In der Steiermark ist dies offensichtlich nicht so.

Es ist wirklich bitter, wenn Du nicht einmal weißt, wann Deine Mutter geimpft werden kann! Ich verstehe Deinen Ärger über die Behörden!

Ich wünsche Dir und Deiner Mutter alles Gute und hoffe, dass sie ebenfalls bald ihre Impfung bekommt!

Mein Graz
0
6
Lesenswert?

@dude

Danke für deine netten Worte!

Manchmal ist es wirklich fast zum Verzweifeln, wie langsam in der Steiermark das Impfen geht. Und dass die Zuständigen keine Strategien entwickeln, wie man es evt. beschleunigen könnte.

Auch dir und deiner Mutter alles Gute, dass sie keine Impfreaktionen hat und dass ihr alle gesund bleibt!
Liebe Grüße aus Graz ins schöne Kärnten!

Mein Graz
3
14
Lesenswert?

Und wenn ich dann lese, dass in einem oberösterreichischen Ort 30 Personen ohne Bezug zu einem Heim geimpft worden sind

steigt mir die Galle hoch.