Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Alltag auf Covid-Intensivstation"Jeden Tag überstellen wir einen Patienten von der Normal- auf die Intensivstation"

Täglich werden neue Patienten auf die Intensivstation verlegt. Dort bleiben sie länger und brauchen mehr Pflege als andere. Besuch in einem Corona-Krankenhaus.

Covid KH Nord Intensivstation Interview by Akos Burg
© Akos Burg
 

Der Passierschein, den man braucht, um das Krankenhaus überhaupt betreten zu dürfen, ist hier wertlos. Die zweiflügelige Tür zu Station 23 öffnet sich nur mit Chipkarte. Arschang Valipour ist einer der wenigen, die eine besitzen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (13)

Kommentieren
Isolde9
35
8
Lesenswert?

Wo sind die vielen Todesfälle

Ich lese immer nur von Infizierten in den Zeitungen. Interessanter (und bedeutender) wäre es die AN Corona gestorbenen Personen zu lesen. Offenbar ist die Todesrate trotz tausender positiv getesteter Personen doch relativ gering.
Mit der Zahl der infizierten versucht die Regierung eine extrem dramatische Situation darzustellen um damit Angst zu verbreiten. PS: Ich kenne viele positiv getestete Personen, aber keinen einzigen, der daran gestorben ist...

jost4513
6
62
Lesenswert?

🙄

Welche großartigen Ideen zur Bekämpfung des Corona Virus haben die, die alles kritisieren, das interessiert mich schon seit Monaten, nur lese ich nichts darüber. 🤔

samro
5
48
Lesenswert?

es geht darum

dass solche nicht nur keine ideen haben sondern nicht einmal sagenwerden: ich setz eine maske auf, ich halte abstand, ich schraenke michbei den sozialkontakten ein.tuts das auch.
nicht mal das werden wir hoeren von solchen. geschweige denn andere strategien.
die einzige startegie ist da aufwiegeln.

scionescio
45
14
Lesenswert?

Ganz deutlich kann man im Bild der COVID Patienten in Spitalsbehandlung den dramatischen exponentiellen Verlauf ablesen ...

... zumindest, wenn man wenig bis keine Ahnung von Mathematik hat.

scionescio
4
4
Lesenswert?

... immerhin hat ein Drittel zumindest Hauptschulniveau ...

... wer nichts weiß, muss viel glauben;-)

scionescio
31
10
Lesenswert?

... mittlerweile wurde das Video unter dem Punkt „Das könnte auch sie interessieren“ ausgetauscht und der Kommentar erscheint dadurch zusammenhanglos...

... zu sehen war ein sich mittlerweile abflachender Verlauf von Spitalspatienten (sowohl Normal/Intensiv) in Wien

JL55
1
23
Lesenswert?

...es geht hier um den "Betreuungsaufwand" auf der Intensivstation!

...und nicht um das exponentielle Wachstum der Neuinfizierten. Der Personalaufwand erreicht schon vor der Bettenbelegung seine Obergrenze, da Covid-19 -Intensivpatienten erfahrungsgemäß intensiver betreut werden müssen (wie im Bericht auch gut beschrieben). Für mich persönlich zählt die Anzahl der Intensivbehandelten am meisten, da dort das "schwächste Glied " der Pandemie angesiedelt ist... Ohne Hysterie verfolge ich die Stellungnahmen des RKI's und verhalte mich angepasst...also MNS "richtig" tragen, Abstand halten und Händewaschen...und insgesamt Meidung größerer Menschenansammlungen (dazu zählen auch Einkäufe zu weniger frequentierten Zeiten (online eruierbar)... Tipp: UNICEF hat einen diesbezüglich sehr gut gemachten Videoclip ins Netz gestellt...

samro
6
40
Lesenswert?

ihr kommentar

unter so einem artikel ist absolut entbehrlich.

dieRealität2020
8
45
Lesenswert?

anscheinend wird dieser Umstand von Mitmenschen nicht tatsächlich realisiert

"...führt ein langer Gang zu jener Intensivstation, auf der Covid-Patienten behandelt werden. Sieben sind es derzeit. Sie sind nicht bei Bewusstsein und werden durch eine Hohlsonde in der Luftröhre künstlich beatmet..."
.
ob alt oder jung, jeder sagt sich, mich trifft es eh nicht und was sch. ich mich um den anderen

dieRealität2020
15
53
Lesenswert?

das geht denn Maskenverweigerer am A vorbei, sie kacken auf ihre Mitmenschen

und jenen Personen die wohl wissen das sie den Virus in sich tragen können aber keine Symptome haben und sie kacken ebenfalls auf ihre Mitmenschen
.
täglich sehe ich Menschen jeder Altersgruppe in den öffentlichen Verkehrsmitteln die sich nur ein kleines Stück von ihren Ärmel vor den Mund halten (in einigen Länder Europas gibt es das nicht, da sind ausschließlich Masken erforderlich und keine wischi waschi Aktionen wie bei uns)
.
und da stellt sich das Gesundheitssystem und die Regierung die Frage, von wo kommen die Infiziertren tatsächlich her? und die Klugsch. und Bessserw. haben nichts anders als nur zu fordern und zu fordern gibt es noch Menschne Gruppen Vereine Instituionen die noch nichts gefordert haben?

DannyHanny
6
52
Lesenswert?

Man kann nur jeden Tag

Gott,(oder an wenn man glaubt)dafür danken in Österreich leben zu dürfen!

jaenner61
9
41
Lesenswert?

natürlich ist es für die eine gruppe hier....

(die, die corona ernst nehmen und keiner verschwörungstheorie nachrennen) sehr interessant solche beiträge zu lesen, bzw hintergrundinfo zu erhalten. andererseits befürchte ich, dass die gruppe der leugner bei solchen artikeln behauptet, dass der bevölkerung was vorgegaukelt wird, und in wahrheit alles ganz harmlos ist. ich erinnere mich an postings, in denen im frühjahr bei der ersten welle behauptet wurde, dass zb im charité in berlin die intensivbetten nicht belegt waren, und uns allen nur was vorgespielt wird.

Reipsi
1
18
Lesenswert?

Jo

Dumm halt , auch solche gibt es überall.