Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusRekord an Neuinfektionen in Israel

Die Zahl der Schwerkranken lag mit 810 weiterhin oberhalb einer von Experten als kritisch für eine Überlastung des Gesundheitssystems bezeichneten Marke.

© APA (AFP)
 

Knapp zwei Wochen nach Beginn des aktuellen Lockdowns hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel einen Rekord erreicht. Das Gesundheitsministerium teilte am Donnerstag mit, am Vortag seien 8.919 neue Fälle registriert worden. Die Zahl der Schwerkranken lag mit 810 weiterhin oberhalb einer von Experten als kritisch für eine Überlastung des Gesundheitssystems bezeichneten Marke. Von allen am Mittwoch gemachten Tests fielen 13,6 Prozent positiv aus.

Israel ist damit längst nicht mehr ein Vorzeigemodell in Sachen SARS-CoV-2. Die Pandemie war in Israel zunächst glimpflich verlaufen, auch wegen eines strikten Kurses der Regierung. Nach von Experten kritisierten Lockerungen im Mai schnellten die Fallzahlen jedoch in die Höhe. Seit dem 18. September gilt ein Lockdown mit Restriktionen wie Ausgangsbeschränkungen; am vergangenen Freitag wurden die Maßnahmen verschärft. In der Nacht auf Donnerstag beschloss das Coronavirus-Kabinett, den Lockdown um drei Tage bis zum 14. Oktober zu verlängern.

Ärmere Viertel stark betroffen

Am stärksten betroffen von der Zunahme der Fallzahlen waren zuletzt arabische und ultraorthodoxe jüdische Wohnviertel. Dort leben häufig größere Familien auf engem Raum zusammen. Viele Mitglieder der arabischen Minderheit und viele strengreligiöse Juden fühlten sich schon vor Beginn der Coronakrise nicht vom Staat Israel vertreten.

In den aktuellen Lockdown-Zeitraum fielen wichtige jüdische Feiertage wie das Neujahrsfest Rosch Haschana und das Versöhnungsfest Jom Kippur, an denen traditionell Familien zusammenkommen. Medienberichten zufolge hielten sich viele Strengreligiöse nicht an Corona-Vorschriften wie Versammlungsbeschränkungen in Synagogen. Das Gesundheitsministerium hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass die Infektionsquote bei getesteten Ultraorthodoxen zuletzt mehr als 25 Prozent betrug.

Sars-CoV-2 ist seit Beginn der Pandemie bei 248.133 Menschen in Israel nachgewiesen worden. 1.571 Menschen sind in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben. Das sind rund doppelt so viele Opfer wie in Österreich. Israel hat rund neun Millionen Einwohner.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Stemocell
10
7
Lesenswert?

Also hat man in Israel

eine Sterblichkeit von 0,63%. Man soll und darf Corona ja nicht mit der Grippe vergleichen, aber für mich ist anhand dieser Zahl nichts besorgniserregendes festzustellen.

ichsags
0
7
Lesenswert?

Du bist auch einer...

... der mit irreführenden, unvollständigen oder gar falschen Zahlen hantiert, um nur ja die eigene Sichtweise bestätigt zu sehen ...
... aktuell haben ca. 50% der positiv getesteten Symptome und sind somit erkrankt, da hast schon mal die doppelte Sterberate wie von dir angegeben...
Und der Grippe Vergleich hinkt sowieso gewaltig... was Zahlen und Auswirkung einer Erkrankung betrifft.
Ich wünsche niemand eine Grippe, den das ist eine ernst zu nehmende schwere Erkrankung...

ichsags
0
6
Lesenswert?

Nachtrag...

... in Österreich sterben an Grippe je nach Statistik und Berechnung ca. 0,15-0,45% der Erkrankten