Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Im Norden Mallorcas kann man noch Urlaub machen"

Warnungen vor einem Urlaub auf Mallorca lösten bei vielen Gästen Unsicherheit, aber keine Flucht aus. Touristiker werben mit den sicheren Orten der Insel.

© (c) AFP (JAIME REINA)
 

Erst wurde wegen des Corona-Risikos das Nachtleben auf Mallorca stillgelegt. Dann nahmen die neuen Corona-Infektionen auf der Baleareninsel – trotzdem – derart zu, dass mittlerweile zahlreiche europäische Staaten Reisewarnungen aussprachen. Zunächst war Deutschland vorgeprescht und hatte Mallorca und die übrigen balearischen Inseln Ibiza, Menorca und Formentera zum "Risikogebiet" erklärt. Nun zogen auch Österreich und die Schweiz nach. Deutsche, Österreicher und Schweizer machen zusammen rund 50 Prozent aller Mallorca-Besucher aus.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (1)

Kommentieren
crawler
0
0
Lesenswert?

Na dann,

alle auf in den Norden von Mallorca.