Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-BestimmungenPräsident verursachte Chaos in Serbien

Mit seinem erratischen Kurs in der Coronakrise löst Serbiens mächtiger Präsident Krawalle in Belgrad aus.

Ausschreitungen in Belgrad © (c) AFP (ANDREJ ISAKOVIC)
 

43 verletzte Polizisten, fünf angezündete Polizeiautos, zerstörte Ausrüstungen und immenser Sachschaden – das ist die Bilanz der Ausschreitungen im Zentrum von Belgrad in der Nacht von auf Mittwoch. Hinzu kommen noch Verletzte auf der Seite der Demonstranten. Die Proteste verliefen zunächst friedlich, doch eine Gruppe serbischer Ultranationalisten drang dann in das Parlamentsgebäude ein und die nächtlichen Unruhen nahmen ihren Lauf.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Plantago
0
0
Lesenswert?

Vucic wird jetzt auch "getrumpt",

weil er es gewagt hat, Wahlen zu gewinnen.

Mezgolits
0
0
Lesenswert?

So wurden alle Corona-Maßnahmen viel zu früh aufgehoben, ...

Vielen Dank - ich meine: Der serbische Präsident hätte - so wie alle
anderen auch, sagen können: Unsere Krankenhäuser sind stark belegt
und alle Personen, die sich grob fahrlässig, selbst, mit Corona-Viren
infizieren, dürfen sich bei voll belegten Krankenhäusern, auch
SELBST behandeln. Erfinder Stefan Mezgolits Draßburg