Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auf TwitterSchwarzenegger wirbt fürs Maskentragen

Ex-Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger wirbt mit Amtsvorgängern und Nachfolgern gemeinsam für das Tragen des Mund-Nasenschutzes.

BK SEBASTIAN KURZ EMPFAeNGT ARNOLD SCHWARZENEGGER IM BUNDESKANZLERAMT
© APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Der frühere Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger (72), hat in einem Video mit vier seiner Amtsvorgänger und -nachfolger zum Tragen einer Maske in der Coronakrise aufgerufen. "Eine Maske zu tragen, schützt die Leute in Ihrem Umfeld. Es ist nicht politisch. Es ist nicht schwach", schrieb der frühere Bodybuilder und Schauspieler am Montag auf Twitter.

Darunter postete er das Video, in dem neben ihm auch der amtierende Gouverneur, der Demokrat Gavin Newsom, sowie drei weitere ehemalige Amtsinhaber auftreten und teils humoristisch für die Masken werben. "Das ist noch nicht vorbei", warnte Schwarzeneggers republikanischer Vorgänger Pete Wilson in dem knapp eine Minute langen Clip.

Schwarzenegger selbst betonte, das Coronavirus sei nicht weg, nur weil die Einkaufszentren mit 50-prozentiger Auslastung wieder öffnen dürfen. Der Steirer war für die Republikaner von 2003 bis 2011 der 38. Gouverneur Kaliforniens gewesen. Der US-Staat an der Westküste verzeichnet weiter steigende Infektionszahlen. Bis Sonntag (Ortszeit) gab es Behörden zufolge mehr als 178.000 Corona-Fälle - ein Anstieg von 4.230 Fällen im Vergleich zum Vortag. 5.515 Menschen sind demnach mit dem Virus gestorben.

Die USA sind von der Corona-Pandemie schwer getroffen. Laut der Johns-Hopkins-Universität waren über 2,3 Millionen US-Amerikaner infiziert, über 120.000 starben nach einer Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren