Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-KriseSchweiz erlaubt Veranstaltungen mit 1000 Personen

Der Schweizer Bundesrat lockert die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ab Montag weiter.

© AP
 

Positive Effekte wird die Öffnung auch für die Sportanlässe haben. So sind ab 22. Juni Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Personen unter Auflagen wieder möglich. Der Veranstalter habe sicherzustellen, dass "die Zahl der maximal zu kontaktierenden Personen nicht größer als 300 ist", schrieb der Bundesrat.

Er empfiehlt deshalb die Unterteilung in Sektoren. Zudem müsse das Nachverfolgen der Kontakte jederzeit möglich sein. Die Entscheidung, ob Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Personen genehmigt werden, liegt aber letztlich bei den Kantonen. Diese könnten die Grenze auch herabsetzen. Die Durchführung von Großveranstaltungen mit über 1.000 Personen stellte der Schweizer Bund weiterhin ab September in Aussicht, "sofern sich die epidemiologische Lage nicht verschlechtert".

Damit besteht die Chance, dass der für Mitte September geplante Start der Schweizer Eishockey-Ligen mit Zuschauern über die Bühne gehen kann.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (2)

Kommentieren
100Hallo
1
0
Lesenswert?

Gesetz

ist in Österreich kein Problem. Machen 50000.

100Hallo
1
0
Lesenswert?

freie Meinung

kein Problem. In Österreich sind 50000 erlaubt.