Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bangladesch und Griechenland Corona verschärft Krisen in Flüchtlingslagern

Das weltgrößte Flüchtlingslager in Bangladesch meldete die ersten Corona-Todesfälle.

Hygiene und Versorgung sind auch ohne Covid herausfordernd © Sonne International
 

Rund 855.000 Menschen hausen in insgesamt 34 Camps in Cox’s Bazaar im Südosten von Bangladesch. Zusammengenommen ist es das größte Flüchtlingslager der Welt, entstanden nach einer ethnischen Säuberung des Militärs in Myanmar gegen die muslimische Minderheit der Rohingya, die in das Nachbarland Bangladesch flüchten mussten und dort seit 2017 unter verheerenden Bedingungen in Baracken ausharren müssen. Spendengelder, die NGOs vor Ort dringend benötigen, um helfen zu können, gehen immer weiter zurück, und eine Lösung für die Hunderttausenden Menschen ist nicht in Sicht.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren