Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

New York Trauriger Ausnahmezustand im Big Apple

Die Vereinigten Staaten haben in absoluten Zahlen die weltweit meisten Toten der Corona-Krise. Die Ostküsten-Metropole wurde besonders hart getroffen.

Die USA verzeichneten mit mehr als 20.600 Todesfällen in Verbindung mit der Lungenkrankheit Covid-19 am Samstag (Ortszeit) die weltweit meisten Toten der Corona-Krise.

(c) AP (Mary Altaffer)

In New York hängen die Flaggen auf halbmast.

(c) APA/AFP/JOHANNES EISELE (JOHANNES EISELE)

Der Bundesstaat mit der Millionenstadt ist einer der Hotspots des Landes was die Ausbreitung des Coronavirus betrifft. 

(c) AP (Mary Altaffer)

Drastische Bilder illustrieren die dramatische Situation in der Stadt. Auf Hart Island im Bezirk Bronx wurde ein Massengrab ausgehoben, um die Toten bestatten zu können.

(c) AP (John Minchillo)

In New York wurden binnen eines Tages 783 Todesfälle gemeldet.

(c) AP (John Minchillo)

Das öffentliche Leben in den USA steht wegen der Krise in weiten Teilen still, was der Wirtschaft des Landes schwer zu schaffen macht.

(c) AP (Frank Franklin II)

Der Gouverneur des schwer von der Krise getroffenen Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, warnte ebenfalls vor einer zu frühen Wiedereröffnung der angeschlagenen Wirtschaft. 

(c) APA/AFP/JOHANNES EISELE (JOHANNES EISELE)

Viele trauern um ihre Lieben, vor allem die vielen Opfer unter den Ärzten, Sanitätern und Krankenpflegern werden beklagt.

(c) APA/AFP/JOHANNES EISELE (JOHANNES EISELE)
(c) AP (Wilbur Funches)
(c) APA/AFP/JOHANNES EISELE (JOHANNES EISELE)
(c) APA/AFP/JOHANNES EISELE (JOHANNES EISELE)
Zurück zum Artikel
1/11

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.