Jünger als fünf JahreVier Kinder bei Hausbrand in London ums Leben gekommen

Die Kinder, die allesamt jünger als fünf Jahre waren, seien vor Ort wiederbelebt worden und anschließend in zwei Krankenhäuser gebracht worden, wo sie dann für tot erklärt worden seien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AP
 

Bei einem Hausbrand im Süden Londons sind am Donnerstagabend vier Kinder ums Leben gekommen. Die Metropolitan Police und die Londoner Feuerwehr teilten in der Nacht auf Freitag mit, die Rettungskräfte hätten die Kleinkinder, die vermutlich miteinander verwandt gewesen seien, aus dem brennenden Erdgeschoss eines Reihenmittelhauses im Stadtbezirk Sutton geholt. Die Brandursache sei vorerst unklar.

Die Kinder, die allesamt jünger als fünf Jahre waren, seien vor Ort wiederbelebt worden und anschließend in zwei Krankenhäuser gebracht worden, wo sie dann für tot erklärt worden seien. Der Brand sei gelöscht worden. Straßen wurden abgesperrt.

Kommissar Rob Sheperd von der Metropolitan Police sagte, die Gedanken aller Mitarbeiter seien bei der Familie und den Freunden der Kinder. Man bleibe mit dem Rettungsdienst die ganze Nacht vor Ort. Feuerwehrmitarbeiter Andy Roe sagte, acht Löschfahrzeuge und rund 60 Feuerwehrleute seien vor Ort gewesen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!