Serbisches KennzeichenSchlepper-Auto mit Migranten fuhr in Ungarn in Haus: Sieben Tote

Der Fahrer war, als er in Mórahalom nahe der Grenze zu Serbien von der Polizei für eine Überprüfung angehalten wurde, einfach weitergefahren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Themenbild
Themenbild © APA/AFP/STR
 

Bei einem Fluchtversuch eines mit Migranten besetzten Fahrzeugs in Ungarn sind nach Polizeiangaben sieben Menschen ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen seien verletzt worden, auch der Lenker.

Der Fahrer des Autos mit einem serbischen Nummernschild wollte demnach am späten Montagabend einer Verkehrskontrolle in dem Grenzort Morahalom ausweichen. Er sei mit hoher Geschwindigkeit davongefahren, dann aber in ein Haus gerast. Das Auto habe sich dabei überschlagen.

Der Fahrer sei verletzt festgenommen worden, zitierte die Nachrichtenagentur MTI die Polizei am Dienstag. Gegen ihn werde ein Verfahren wegen Menschenhandels und Verursachung eines tödlichen Unfalls eingeleitet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!