Nach 262 TagenLängster Lockdown der Welt endete in Melbourne

Nach 262 Tagen ist nun auch der Lockdown in Melbourne zu Ende gegangen. Mittlerweile sind in der Region 70 Prozent der Bevölkerung geimpft. Geschäfte, Bars und Restaurants dürfen nun wieder öffnen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Geschäfte, Bars und Restaurants dürfen in Melbourne nun wieder öffnen.
Geschäfte, Bars und Restaurants dürfen in Melbourne nun wieder öffnen. © APA/AFP
 

Nach einem 262 Tage andauernden Lockdown feiern die Menschen in Melbourne am Freitag das Ende der strengen Abriegelung. Geschäfte, Bars und Restaurants dürfen nun wieder öffnen. Die Stadt galt lange Zeit als am stärksten abgeriegelte Stadt der Welt, der Lockdown als der längste der Welt. Die Lockerungen sollen eintreten, weil mittlerweile 70 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind.

Ministerpräsident Scott Morrison bestätigte am Donnerstag, dass in der Region an der Ostküste mittlerweile 70,51 Prozent der Bürger ab 16 Jahren zwei Impfdosen erhalten hätten. Die Öffnung werde aber schrittweise erfolgen, so dass zunächst nur einige Maßnahmen gelockert würden, so Morrison. "In australischer Manier machen wir vorsichtige, aber bewusste Schritte, damit wir sicher öffnen können und auch offen bleiben können."

Einige Maßnahmen bleiben dennoch bestehen

Die Einwohner dürfen nun wieder zehn Gäste in ihren Häusern empfangen - während des Lockdowns war kein einziger Besucher gestattet. Draußen können sich Gruppen von bis zu 15 Menschen versammeln. Auch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen werden aufgehoben. Restaurants, Geschäfte und Friseure dürfen unter strikten Regeln wieder öffnen. Auch Schüler sollen teilweise in die Klassenzimmer zurückkehren.

Die Millionenmetropole Melbourne hatte bereits Anfang Oktober dem bisherigen Rekordhalter Buenos Aires bezüglich des längsten Lockdowns den Rang abgelaufen. Trotz der Beschränkungen wurden in Victoria aber weiter Corona-Rekorde gemeldet. Die Behörden hatten dennoch betont, bei einer Impfquote von 70 Prozent die Regeln zu lockern.

Australien mit seinen rund 25 Millionen Einwohnern lebt seit Beginn der Krise weitgehend abgeschottet von der Außenwelt. Wegen des Voranschreitens der Impfkampagne will die Regierung aber voraussichtlich im November erstmals wieder die internationalen Grenzen des Landes öffnen. Vollständig geimpfte Australier dürften dann wieder ins Ausland reisen. Wann Touristen wieder nach Down Under einreisen können, ist aber noch unklar.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sam125
4
14
Lesenswert?

262 Tage Lockdown und von Haus aus viel weniger Corona infizierte und da frage

Ich mich wirklich ernsthaft,warum es bei uns solche Querulanten und Quertreiber gegen unsere Cornoa -Verodnungen gibt,denn so wie es momentan bei uns in Österreich dank unserer lieben Coronaleugner und Impfgegener aussieht,stehen wir bald wieder vor dem nächsten Lock-Down! Macht nur weiter so,denn das Virus entwickelt sich dank der lieben Impfgegener auch immer schneller weiter und somit haben die Geimpften dann auch weniger Schutz gegen das Virus!! Ja,wie dumm seid ihr alle,aber macht ja eh nichts,denn die Welt ist ja eh überbevölkert und es können schon noch einige Millionen davon sterben!!

pecunianonolet
1
2
Lesenswert?

262 Tage Lockdown

waren wie man sieht auch ohne jeglichen Evidenz basierenden Nutzen

lucie24
10
1
Lesenswert?

65% geimpft und 15% genesen

reichen locker!

Ba.Ge.
0
2
Lesenswert?

Blöd ist daran nur,

dass weder eine Impfung, noch die Genesung ewig schützt - sondern nur individuell lange ☝️