Tiergarten Schönbrunn Niedlicher Nachwuchs

Fast wöchentlich gibt es in Schönbrunn Nachwuchs. Von Äffchen über Koalas bis jetzt zu den Erdmännchen ist alles mit dabei.

Die Erdmännchen-Familie im Tiergarten Schönbrunn ist um ein Mitglied größer: Gruppenchefin Zuzu hat zum dritten Mal Nachwuchs bekommen und ein Jungtier geboren.

APA/DANIEL ZUPANC

Im Tiergarten Schönbrunn gibt es ab sofort eine Faultier-Familie zu bewundern, hieß es am 19. August.

APA/DANIEL ZUPANC

Ob der aktuelle Nachwuchs ein Weibchen oder ein Männchen ist, kann das Tierpfleger-Team erst sehen, wenn er nicht mehr so eng an seiner Mutter hängt.

APA/DANIEL ZUPANC

Ein kleiner Habichtskauz schlüpfte am 25. März im Wiener Zoo, seine Heimat sollen aber die niederösterreichischen Wälder sein.

APA/DANIEL ZUPANC

Im August wurde das prächtige Tier im Rahmen eines Schutzprogrammes im Wildnisgebiet von Dürrenstein in die Freiheit entlassen.

APA/DANIEL ZUPANC

Am 15. April wurde in Schönbrunn ein Bison-Kalb geboren.

APA/DANIEL ZUPANC

Das Jungtier erhielt rasch einen Namen: Calamity Jane, benannt nach der legendären US-amerikanischen Wildwestheldin.

APA/DANIEL ZUPANC

Bei der Öffnung nach dem dritten Lockdown gab es eine Überraschung für die Besucher: Nachwuchs bei den Zebras.

APA/DANIEL ZUPANC

Koalamädchen Millaa Millaa gedeiht im Zoo Schönbrunn prächtig: Ende Jänner war sie neun Monate alt und schon halb so groß wie Mutter Bunji.

APA/DANIEL ZUPANC

Gleich drei kleine Totenkopfäffchen erblickten im Jänner das Licht der Welt. Es war der erste derartige Nachwuchs in zehn Jahren.

APA/DANIEL ZUPANC

Im Jänner gab es Nachwuchs bei den Kaiserschnurrbarttamarinen und das gleich mehrfachen: Tamaya und Purple bekamen Drillinge.

APA/DANIEL ZUPANC

Doch es gab auch traurige Nachrichten aus dem tierischen Kinderzimmer: Am 9. Juli starb völlig überraschend Elefantenmädchen Kibali - nur eine Woche vor ihrem zweiten Geburtstag.

APA/DANIEL ZUPANC
1/12
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!