AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Analyse zum Tag des BrexitsDer Absprung - mit 1318 Tagen Anlauf

In der Sekunde, in der sich die Briten morgen aus der EU absentieren, wird das Ringen um ein separates Miteinander in Europa beginnen. Doch auch das könnte Jahre dauern.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Banksy - und wie er den Brexit sieht
Banksy - und wie er den Brexit sieht © (c) APA/AFP/GLYN KIRK
 

Der Moment ist gekommen, finally: Großbritannien, seit jeher besondere Zutat Europas mit so manchen insularen Sturheitssymptomen, verabschiedet sich aus der Europäischen Union. Exakt 1318 (!)
Tage nach dem Referendum vom 23. Juni 2016 wird der Brexit morgen zur Geisterstunde europäische Realität. Am Mittwoch hat das Europaparlament abschließend den Austrittsvertrag für Großbritannien gebilligt, der letzte symbolische Akt – 47 Jahre nach dem Beitritt.

Kommentare (1)

Kommentieren
fortus01
0
2
Lesenswert?

ich glaube,

es ist gut so. Die Briten träumen noch immer von Ihrem "Weltreich" und fühlten sich von der EU bevormundet.
Sie haben sich über die Jahre die Rosinen aus dem (EU)Kuchen gepickt, und mit ihrem Veto wichtige EU- Projekte blockiert.
Dessen ungeachtet, wird die EU um eine große Reform, vielleicht mit einer Neugründung mit allen "willigen" und ohne das hemmende Einstimmigkeitsprinzip, nicht herum kommen.
Herr Farage wird trotzdem die großzügige EU- Pension (ca. € 85.000,- pro Jahr) genießen, ich bitte nur alle Briten, wenn ihr Nachteile durch den Brexit habt, bitte wendet euch an Mr. Farage und Konsorten.

Antworten