Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neuer Tenno Japan feiert seinen neuen Kaiser

Kaiser Naruhito (59) - der erste Monarch Japans, der nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde - hat am Dienstag in einer jahrhundertealten Zeremonie offiziell seine Thronbesteigung erklärt. Manche Japaner sind begeistert, andere zucken eher mit den Schultern.

Viele Zaungäste fanden sich am Tag der Inthronisierung nahe des Kaiserpalastes ein.

(c) AP (Eugene Hoshiko)

Ein Meer aus japanischen Flaggen

(c) AP (Eugene Hoshiko)

Das Medieninteresse war riesengroß

(c) AP (Aaron Favila)

NOBUHIKO YABU (37) Buchhalter: "Es ist eine neue Ära, und der Kaiser ist der Rückhalt für das japanische Volk, daher bin ich an diesem Tag sehr glücklich", sagte Yabu, als er bei strömendem Regen in der Nähe einer U-Bahnstation stand. Auf seine Erwartungen an den neuen Kaiser angesprochen, sagte er: "Der Kaiser ist eine Stütze für unser Herz, alleine weil es ihn gibt und nicht, weil er etwas tut."

 

(c) AP (Jae C. Hong)

In Japan ist am Tag der Inthronisierung ein Feiertag

(c) AP (Aaron Favila)

Nicht alle schätzen, dass um die Krönung so viel Aufhebens gemacht wird.

YOSHIKAZU ARAI (74) pensionierter Chirurg: "Es ist nicht nötig, so viel Aufhebens zu machen. Es ist kein so ein großer Aufwand erforderlich. Der Verkehr wurde eingeschränkt, und die ganze Zeremonie verursacht Unannehmlichkeiten für normale Menschen", sagte Arai. Nach seinen Hoffnungen für den neuen Kaiser gefragt, sagte er, er habe keine. "Der Kaiser ist jetzt als Symbol des Volkes notwendig, aber irgendwann wird der Kaiser nicht mehr nötig sein. Ohne einen Kaiser wird auch alles gut sein."

(c) AP (Aaron Favila)

Klicken Sie sich durch weitere Bilder!

(c) AP (Jae C. Hong)
(c) AP (Jae C. Hong)
(c) AP (Jae C. Hong)
(c) AP (Jae C. Hong)
(c) AP (Jae C. Hong)
(c) AP (Jae C. Hong)
(c) AP (Eugene Hoshiko)
(c) APA/AFP/TOSHIFUMI KITAMURA (TOSHIFUMI KITAMURA)
(c) AP (Eugene Hoshiko)
(c) AP (Eugene Hoshiko)
Zurück zum Artikel
1/16
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren