AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Großbrand von Notre Dame Arbeiter von Gerüstbaufirma missachteten Rauchverbot

Einige Mitarbeiter der Gerüstbaufirma hätten "sich ab und zu über das Verbot hinweggesetzt", berichtete die Firma. "Wir bedauern das." Das Unternehmen bestritt aber einen Zusammenhang mit dem verheerenden Feuer.

Großbrand von Notre Dame © APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD
 

Vor dem Großbrand von Notre Dame haben Arbeiter auf dem Dach der Pariser Kathedrale das strikte Rauchverbot missachtet. Das räumte die Gerüstbaufirma Le Bras Freres am Mittwoch ein. Einige ihrer Mitarbeiter hätten "sich ab und zu über das Verbot hinweggesetzt", berichtete die Firma. "Wir bedauern das." Das Unternehmen bestritt aber einen Zusammenhang mit dem verheerenden Feuer.

Mitarbeiter der Firma hatten auf dem Dach der Kathedrale für Renovierungsarbeiten ein Gerüst um den gut 90 Meter hohen Spitzturm aufgestellt, der bei dem Brand einstürzte. Firmensprecher Marc Eskenazi warb um Verständnis für die Arbeiter, die das Rauchverbot missachtet hätten. Es sei "ein bisschen schwierig gewesen, von dem Gerüst hinabzusteigen, weil das Zeit braucht".

Der Sprecher des Unternehmens mit Sitz in Jarny bei Metz in Ostfrankreich betonte aber: "In keinem Fall kann ein schlecht ausgedrückter Zigarettenstummel Ursache des Brandes von Notre-Dame sein."

Die Satire- und Investigativzeitung "Le Canard enchaine" berichtete in ihrer aktuellen Ausgabe, die Ermittler gingen zudem der Hypothese eines Kurzschlusses bei den Elektromotoren der Aufzüge zu den Gerüsten nach. Firmensprecher Eskenazi schloss auch dies aus: Es habe "keinerlei Probleme" mit den Motoren gegeben, sagte er. Zudem seien sie weit von dem Spitzturm entfernt, und das Feuer habe "im Inneren des Gebäudes" begonnen.

Brand von Notre-Dame: Bilder des Infernos

Das Feuer in der Kathedrale Notre-Dame in Paris wütete  Stunden. Der Turm des Gotteshauses brach in sich zusammen.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Der mit Holzpfeilern aufgesetzte Dachreiter auf der Dachkonstruktion brach in sich zusammen.

APA/AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT

Auf Bildern im französischen Fernsehen und in den sozialen Medien war eine große Rauchsäule über dem Pariser Wahrzeichen zu sehen.

AFP

Weithin zu sehen: Die Rauchsäule

APA/AFP/LUDOVIC MARIN

Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP könnte der Brand mit Renovierungsarbeiten zusammenhängen.

AFP

Er sei auf dem Dachboden der Kathedrale ausgebrochen und gegen 18.50 Uhr entdeckt worden.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Umfangreiche Renovierungsarbeiten waren im Gange - noch vor wenigen Tagen wurden Figuren versetzt.

APA/AFP/BERTRAND GUAY

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eilte zur Notre Dame: "Ein Teil von uns allen brennt."

AP

Mehr als 400 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT

Tausende Menschen waren gekommen und sahen fassungslos zu, wie die Flammen sich ausbreiteten

APA/AFP/ERIC FEFERBERG

Die Notre-Dame ist eine der Pariser Top-Touristenattraktionen und wird jährlich von Millionen von Menschen besucht. Die Kathedrale steht im Herzen der Stadt auf der Ile de la Cite.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Ihre Geschichte reicht bis in die Mitte des 12. Jahrhunderts zurück. Fast 200 Jahre vergingen bis zur Fertigstellung. Die Dimensionen der im gotischen Stil konstruierten und der Jungfrau Maria geweihten Kirche mit ihren beiden majestätischen Türmen sind gewaltig: 127 Meter lang, 40 Meter breit und bis zu 33 Meter hoch.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Es bestand die Gefahr, dass der Ostflügel einstürzt, nicht nur wegen der Flammen, sondern wegen des Löschwassers, dessen Gewicht auf die Kuppeln drückte.

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)

Insbesondere Chor und Hauptfassade waren in Gefahr.

AP

Wiens Kardinal Schönborn denkt schon an Wiederaufbau: Er hat selbst in Paris studiert, fühlt sich erinnert an das Wien des Jahres 1945, als der Stefansdom brannte. "Ich hoffe, dass die gotischen Glasfenster nicht kaputt gehen, dass das Gewölbe nicht einstürzt."

(c) APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT (FRANCOIS GUILLOT)
(c) APA/AFP/PIERRE GALEY (PIERRE GALEY)
(c) APA/AFP/PIERRE GALEY (PIERRE GALEY)
AFP
AFP
AFP
AFP
1/21

Notre Dame: Am Morgen danach

Der Brand ist unter Kontrolle, doch die Löscharbeiten gehen noch weiter. Erst dann sind die Statiker am Werk.

APA/AFP/BERTRAND GUAY

So sah es am Morgen nach der verheerenden Brandkatastrophe aus.....

APA/AFP/BERTRAND GUAY
APA/AFP/BERTRAND GUAY
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/STEPHANE DE SAKUTIN
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
AP
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/ZAKARIA ABDELKAFI
APA/AFP/STEPHANE DE SAKUTIN
1/12

 

Kommentare (12)

Kommentieren
SoundofThunder
21
13
Lesenswert?

Was soll man da noch sagen?

Ein über 700 Jahre altes Monumentalbauwerk abgebrannt wegen eines achtlos weggeworfenen Tschick! 😏

Antworten
selbstdenker70
6
16
Lesenswert?

...

Auf so einer Großbaustelle, Wo mehrere hunderte Arbeiter zugleich unterwegs sind, noch dazu auf so einem großem Gelände, wirst du es NIEMALS schaffen alle Arbeiter im Griff zu haben. Es gibt auch ein Alkoholverbot auf Baustellen, und trotzdem ist in jeder Ecke eine Kiste Bier versteckt.

Antworten
paulrandig
9
37
Lesenswert?

"In keinem Fall kann ein schlecht ausgedrückter Zigarettenstummel Ursache des Brandes von Notre-Dame sein."???

Aha. Der Stummel kann also nicht in Zugluft auf einem Stofffetzen zu liegen gekommen sein, der danach eine Stunde vor sich hin geglost hat, bevor er einen Stapel Pläne entzündet hat, der dann eine kleine Dachlatte angeheizt hat, was schließlich einen Sparren erwischt hat?
Nein? Ganz sicher nicht?
Brände brechen aus genau solchen dummen, unmöglich scheinenden Gründen aus. Und sei es, dass eine verwehte Flaumfeder einer Taube den Übergang von der Glut zur Flamme verursacht hat.

Antworten
helmutedelsbrunner
7
40
Lesenswert?

Verständnis?

Für jemanden, der sich über ein VERBOT hinwegsetzt, gibt es kein Verständnis... Punkt

Antworten
paulrandig
23
7
Lesenswert?

helmutedelsbrunner

Aber stellen Sie sich einmal den Aufschrei vor, wenn die Firma sofort alle Raucher von der Baustelle abgezogen hätte!

Antworten
helmutedelsbrunner
2
13
Lesenswert?

?

Warum nicht. Ich habe ein Alkoholverbot in der Firma - trotzdem trinken = fristlose Kündigung. Gerechtfertigt aus meiner Sicht...

Antworten
Reipsi
10
53
Lesenswert?

Immer die blöde

Tschickerei, entweder sie setzen was in Brand oder der Tschick liegt haufenweise bei den Haltestellen herum.

Antworten
Irmiernst
4
24
Lesenswert?

nicht nur an Haltestellen....

....auf Stränden, auf der Straße, auf Gehsteigen, in Liegewiesen bei Seen, Bädern,etc., sind Raucher*innen wirklich allesamt Saubarteln?
Wobei ich mich bei Schweinen, die sehr reinliche Tiere sind, sofern sie artgerecht leben dürfen, gleich entschuldigen möchte.

Antworten
brosinor
5
56
Lesenswert?

Dummheit und Denkfaulheit

werden uns alle immer häufiger auf Trab halten. 150 Feuerwehreinsaetze zu Ostern allein in der Stmk. sprechen eine eindeutige Sprache!

Antworten
der alte M.
4
27
Lesenswert?

Ein Großteil

der Einsätze waren aber Brandsicherheitswachen.

Antworten
brosinor
10
14
Lesenswert?

Und zawos brauchma Brandsicherheitswachen???

Weil die Leut zu deppert sind um selbst verantwortungsvoll zu agieren!

Antworten
Klemens123
2
14
Lesenswert?

Sehrwohl sinnvoll

Solche Brandsicherheitswachen haben nichts damit zu tun das "die Leut zu deppert" sind, diese sind meistens von den Verantwortungsbewussten beauftragt, welche einfach besser auf Nummer sicher gehen.
Übrigens sind dies Brandsicherheitswachen auch bei den Osterfeuern welche von den Gemeinden veranstaltet werden, in denen man nur noch ein Osterfeuer machen darf. Und die Verantwortlichen dieser Feuer sollten wissen wie man bei solchen Sachen verantwortungsvoll agiert.

Antworten