Dieses Foto bewegt die WeltTodkranker Großvater weint am Sterbebett seiner Enkelin

"In wenigen Tagen werde ich dieses wunderschöne Mädchen begraben müssen... Dann werde ich meinen Vater begraben müssen". Mit diesen Worten und einem herzzerreißenden Foto ihres todkranken Vaters, der am Sterbebett seiner fünfjährigen Enkelin weint, bewegt eine Mutter die Welt.

Sean Peterson nimmt Abschied von seiner Enkelin Braylynn © Ally Parker, Facebook
 

 Das Foto des weinenden Mannes am Bett seiner sterbenden Enkelin, das Tausende Menschen bewegt, machte Ally Parker. Sie ist die Mutter der fünfjährigen Braylynn, bei der vor kurzem ein seltener aggressiver Gehirntumor entdeckt wurde. Das Mädchen hat nur noch wenige Wochen zu leben. Ally Parkers Vater Sean Peterson leidet selbst an einer tödlichen Nervenkrankheit, ALS. Seine Tage sind ebenfalls gezählt.

"In wenigen Tagen werde ich dieses wunderschöne Mädchen begraben müssen... Dann werde ich meinen Vater begraben müssen", schrieb Ally Parker zu dem Bild auf ihrer Facebook-Seite. Dort dokumentiert sie den Krankheitsverlauf ihrer kleinen Tochter.

"Die beiden stärksten Menschen, die ich kenne" schrieb Parker zu diesem Foto von ihrer Tochter und ihrem Vater.

Allys Parkers Schwester Shawnon hat für Braylynn auf Gofundme eine Spendenaktion gestartet. Mit dem Geld sollte eine experimentelle Behandlung für Braylynn in Mexiko bezahlt werden. Der Gesundheitszustand des Mädchens hat sich jedoch rapide verschlechtert. An eine Reise ist nicht mehr zu denken. Ally Parker und ihr Vater Sean Peterson nahmen deshalb  Abschied von Braylynn. So entstand das Foto, das seither Tausende Menschen bewegt.

Ally Perker hofft, mit der Geschichte ihrer Tochter Bewusstsein für die Krankheit zu schaffen und auch finanzielle Mittel zur Erforschung eines Heilmittels aufzutreiben. USA Today berichtete, dass nur vier Prozent der staatlichen Krebsförderung für die Erforschung von Krebserkrankungen von Kindern verwendet werden.

Kommentare (8)

Kommentieren
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Menschen in Ausnahmesituationen

wollen ihren Schmerz in die Welt schreien, das versteh ich, es weiter zu verbreiteten befördert einen miesen Voyeurismus,dafür habe ich kein Verständnis.Die Tochter darf in ihrer Not die Intimität des Augenblicks öffentlich machen,der Rest nicht mehr.

Antworten
amse84ik
2
1
Lesenswert?

Welchen Grund gibt es

das man so ein Foto über den M..t Fb verbreiten muss ??

Antworten
Leberknoedel
0
0
Lesenswert?

Sie kann wenigstens von

Beiden Abschied nehmen. Wünsche ihr viel Kraft!

Antworten
Seiddochnettzueinander
3
24
Lesenswert?

Das Leben...

Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche.
Ein kranker nur einen.

Antworten
differentialrechnung
35
11
Lesenswert?

Traurig

aber überbordend sentimental - somit wird es zum Geschäft.

Antworten
barneygeröllheimer
11
31
Lesenswert?

Empathie

ist für Dich ein Fremdwort, oder? Wenn ich schreibe, was mir zu Deinem Posting einfällt, verstoße ich schwerwiegend gegen Forenregeln. Also denk's Dir. Und denk, vor allem.

Antworten
merch
0
3
Lesenswert?

...

Ja, ein unbestritten trauriges Bild - und die meisten von uns bringen selbstverständlich auch noch zumindest ein klitzekleines Stück Mitgefühl auf. Aber empathisch sind wir doch alle nur so lange der Bericht in irgendwelchen Gazetten online ist...
Ähnliche Schicksale in der unmittelbaren Nachbarschaft interessieren uns doch meist auch (leider) nur perifer. Oft wissen wir gar nichts davon, weil es uns wichtiger ist, in unserer Freizeit den öffentlichkeitswirksamen Beiträgen zu folgen. So ehrlich sollten wir miteinander schon auch noch sein...
Leider gibt es auch viele, welche so etwas zum Geschäft machen. Insofern hat "differentialrechung" leider auch Recht...

Antworten
Kicklgruber
3
46
Lesenswert?

Wie grausam das Leben sein kann...

Geht gut hinüber. Vielleicht gibt es die andere Seite. Vielleicht ist dort alles besser. Ich wünsche es euch.

Antworten