AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ekel-Fund

Arzt holt lebende Kakerlake aus Kopf einer Frau

Sie spürte ein Krabbeln hinter den Augen. Nachdem eine Inderin von zwei Ärzten weggeschickt worden war, wurde der dritte dann fündig.

Ein Inderin spürte das Gefühl eines Krabbelns hinter ihren Augen. Dort saß ein Kakerlake, die dann ein Arzt in einem 45-minütigen Eingriff wieder entfernte © (c) wanchai chaipanya - Fotolia
 

Ärzte wollten ihr nicht glauben, aber eine 42-jährige Inderin war sich sicher, dass ein Insekt durch ihre Nase in ihren Kopf gekrabbelt war. Erst der dritte Mediziner, den sie aufsuchte, stellte fest: Sie hatte recht. Das berichtet die indische Zeitung "The New Indian Express".

Dem Bericht nach war die Frau mitten in der Nacht aufgewacht, geweckt von einem stechenden Schmerz in der Stirn. Im Krankenhaus des Stanley Medical Colleges in Chennai (Indien) entdecken die Ärzte dann mit dem Endoskop eine Kakerlake. Sie saß an der Schädelbasis, zwischen den Augen, nah am Hirn. Das Tier war in der Nacht durch die Nase in den Kopf gekrochen.

"Es war ein kribbelndes, krabbelndes Gefühl. Wann immer es sich bewegte, begannen meine Augen zu brennen", zitiert das Blatt die 42-jährige Hausangestellte.  "Ich war sicher, dass es ein Insekt war."

45-minütiger Eingriff erlöst Patientin

Noch in der Nacht sei sie, ins nächste Krankenhaus gegangen, doch dort habe man sie weggeschickt. In einem zweiten Krankenhaus habe man ihr gesagt, eine Hautwucherung in der Nase verursache das Kribbeln. Erst der dritte Mediziner erkannte schließlich die Situation und entfernte den Übeltäter in einer 45-minütigen Operation. "In meinen drei Jahrzehnten als Arzt ist das das erste Mal, dass ich etwas derartiges sehe", zitiert die Zeitung den behandelnden Arzt Dr. M N Shankar. Der Eingriff sei zudem nicht so einfach gewesen, das Tier habe an einer ungünstigen Stelle gesessen. Er habe es erst an einen anderen Ort bewegen müssen, bevor er es mit der Pinzette greifen konnte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Michael2707
6
1
Lesenswert?

Und jetzt ...

... wird der Arzt vom WWF wegen Tierquälerei verklagt.

Danke Wasserkraft!

Antworten