AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Patriarchin der langlebigsten Familie der Welt gestorben

Man kennt sie als die langlebigste Familie der Welt, nun hat der Melis-Clan auf Sardinien seine Patriarchin verloren. Consolata Melis ist am Sonntag im Alter von 107 Jahren gestorben. Sie war die Älteste der 150-köpfigen Sippe. Die Greisin, die noch bis vor wenigen Wochen allein lebte, war unlängst in ihrer Wohnung gestürzt und verstarb wenig später.

 

Sardinien gilt als Land der Hundertjährigen. Doch der Melis-Clan gilt selbst dort als ungewöhnlich: Consolata und ihre acht Geschwister zählten bis zum Tod der Familienältesten gemeinsam an die 828 Jahre. Gemeinsam haben sie über 140 Nachfahren. Die Familie schaffte es damit im Vorjahr das dritte Jahr in Folge ins Guinness Buch der Rekorde.

Die Jüngste unter den neun Geschwistern der Familie Melis heißt Vitalia und ist 85 Jahre alt. Bis auf zwei Geschwister leben alle in der Provinz Ogliastra in ihrem Geburtsort mit dem schwer aussprechbaren Namen Perdasdefogu ("Feuerstein"), berichtete die Tageszeitung "La Stampa" am Sonntag. Das Geheimnis ihrer Langlebigkeit liege am einfachen Lebensstil und in der Ernährung, vor allem mit Erzeugnissen aus den eigenen Gärten und Feldern.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren