Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im TestWarum der Formentor der erste, aber sicher nicht der letzte echte Cupra ist

Cupra ist eines der interessantesten Experimente der Branche: Wie man eine Marke aus dem Nichts aufbaut – und welche Rolle die E-Mobilität dabei doch spielt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Den 310-PS-Formentor gibt's ab 51.270 Euro, bei der 150-PS-Basis ist man ab knapp über 30.000 Euro dabei © OLIVER WOLF
 

Es ist gewissermaßen eine schöne Erbschaft, die zu Ex-Seat-Chef Luca de Meo und Designer Alejandro Mesonero (beide zu Renault abgewandert) hinterlassen haben. In einer Zeit, in der sich ganze Konzerne selbst infrage stellen, wurden Fakten für eine zuerst durchaus klassische Automarke geschaffen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren