Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

E-Autos holen BestnotenGroße Diesel fallen im Öko-Test durch

E-Autos haben im "Green NCAP"-Test die Nase vorn: Von 24 getesteten Pkw holen nur der Renault Zoe und der Hyundai Kona die Bestnote von fünf Sternen.

© Adobe Stock
 

Die jüngsten "Green NCAP"-Tests des Mobilitätsclubs und seiner Partner zeigen: E-Autos liegen in Sachen Umweltfreundlichkeit vorne. "Von den 24 Testkandidaten erreichten nur die vollelektrischen Renault Zoe und Hyundai Kona die höchstmögliche Wertung von fünf Sternen", fasst Max Lang, Fahrzeug- und Umweltexperte beim ÖAMTC, zusammen. "Das überrascht freilich nicht, denn im "Green NCAP" werden Treibhausgase, Schadstoffausstoß und Energieverbrauch des Antriebs am Rollenprüfstand und auf der Straße bewertet."

Als umweltfreundlichste Alternative zum E-Auto zeigte sich im Test der Benzin-Elektro-Hybrid Toyota C-HR 1.8 Hybrid mit 3,5 Sternen. "Dass ein Hybrid-Antrieb nicht automatisch besser für die Umwelt sein muss, macht hingegen der Honda CR-V 2.0 i-MMD Hybrid deutlich, der nur 2,5 Sterne erhält", sagt Lang.

Insgesamt zeigt der aktuelle Test außerdem, dass Benziner in Sachen Ausstoß von Treibhausgasemissionen dem Diesel überlegen sind: Peugeot 208 1.2 PureTech 100, Peugeot 2008 1.2 PureTech 110, Renault Captur TCe 130, Renault Clio TCe 100 und VW Polo 1.0 TSI sicherten sich jeweils drei Sterne.

Ein solches Ergebnis schaffte nur ein Diesel: Der Mercedes C 220d 9G-Tronic, der mit guter Abgas-Nachbehandlung und geringem Spritverbrauch drei Sterne einfährt. Ebenfalls mit dieser Wertung ist übrigens der gasbetriebene Seat Ibiza 1.0 TGI dabei.

Was ist der "Green NCAP-Test"

2019 haben der ÖAMTC und 17 weitere internationale Organisationen das Testprogramm "Green NCAP" eingeführt. Ziel ist es, Konsumenten auf einen Blick zu informieren, wie umweltfreundlich und effizient ihr Wunschfahrzeug ist. Die von den Crashtests bekannte Sternewertung ergibt sich aus drei Säulen: Ausstoß von Treibhausgasen (CO2, CH4, N2O), Schadstoffen (u. a. Feinstaub-Partikel, NOX, NH3, CO) sowie der Energieverbrauch.
Die Messungen werden sowohl im realen Fahrbetrieb als auch bei realitätsnahen Bedingungen im Labor vorgenommen. Das soll in Summe wesentlich realistischere Ergebnisse als bisherige Standardtests bringen.

"Generell zeigt sich bei den Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ein sehr unterschiedliches Bild", hält der Experte des Mobilitätsclubs fest. "Die meisten Diesel, aber auch einige Benziner erreichen 2 bis 2,5 Sterne, darunter Familienfahrzeuge wie der BMW 320d und SUV wie der Dacia Duster Blue dCi 115 2WD."

Am unteren Ende der Tabelle sind hingegen nur große Diesel vertreten: Die Vans Opel Zafira Life S 2.0 Diesel, Mercedes V 250d 9g-tronic und VW Transporter 2.0 TDI (jeweils 1,5 Sterne) zeigen den Einfluss der Fahrzeuggröße bzw. des Gewichts auf die Umwelt deutlich. Mit dabei in dieser Gruppe ist außerdem der SUV Kia Sportage 1.6 CRDi 136 AWD.

Kommentare (13)
Kommentieren
Elli123
12
12
Lesenswert?

Umweltsünder E-Auto?

Ich kann nur die im Betreff genannte Doku auf Arte empfehlen. Dann werden so manchem E-Auto-Fahrer die Augen aufgehen.

Carlo62
3
10
Lesenswert?

Was bitte hat NCAP...

...mit Öko zu tun? Ich kann mir außerdem nicht vorstellen, dass der ZOE im NCAP-Test (= Crashtest) gegenüber einem großen Diesel (Q7, X5 Klasse) besser abschneidet.

DergeerderteSteirer
0
12
Lesenswert?

"Green NCAP Test" ......... zur Info um es verständlicher zu machen @Carlo62

Green NCAP ist ein Programm zur Bewertung umweltfreundlicher Fahrzeuge , das vom New Car Assessment Program in Zusammenarbeit mit den europäischen Regierungen veranstaltet und unterstützt wird .
Die Organisation verfügt über Prüflabore in 8 europäischen Ländern und möchte das Bewusstsein für die Umweltauswirkungen der Fahrzeuge schärfen. Die ersten Ergebnisse wurden am 28. Februar 2019 veröffentlicht.
Ab März 2019 berücksichtigt die Organisation nur den Energieverbrauch während der Fahrt.
Sie plant jedoch, die Testverfahren weiter auszubauen, um den gesamten Lebenszyklus des Autos sowie die Reichweite der Elektrofahrzeuge abzudecken .
Der Test ist in zwei Hauptphasen unterteilt. Der erste ist ein Test am Fahrgestellprüfstand , der dem WLTP- Verfahren entspricht, mit einer geringfügigen Änderung: Die Temperatur wird auf 14 ° C (57 ° F) eingestellt, was nahe am europäischen Durchschnitt liegt, und das Fahrzeug verfügt über Beleuchtung, Klimaanlage und andere typische Systeme sind eingeschaltet und tragen gleichzeitig eine realistische Nutzlast. Insgesamt werden fünf WLTP-Tests durchgeführt.
Der zweite Teil umfasst Straßentests mit einem tragbaren Emissionsmesssystem, das den weiter ausgebauten Real Driving Emissions der Europäischen Union entspricht. Zu den erweiterten Testbedingungen gehören das Fahren in Höhen von 0 bis 1300 Metern über dem Meeresspiegel und Umgebungstemperaturen von –7 ° C bis 35 ° C.

DergeerderteSteirer
0
9
Lesenswert?

Fortsetzung ...............

Die Bewertung gliedert sich in eine Gesamtbewertung - zwischen 0 und 5 Sternen - und zwei Hauptgruppen: den Clean Air Index und den Energy Efficiency Index.
Der Clean Air Index deckt die Luftschadstoffemissionen für nicht verbrannte Kohlenwasserstoffe (HC), Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NO x ) und Partikel (PN) für die Labortests sowie den Straßentest ab.
Der Energieeffizienzindex deckt die Energieeffizienz des gesamten Fahrzeugs ab, einschließlich Luftwiderstand, Reifenreibung oder Masse. Für einen gleichmäßigen Vergleich mit Elektrofahrzeugen wird der Kraftstoffverbrauch anhand des Heizwerts in kWh umgerechnet .
Green NCAP testet zusätzlich die Treibhausgasemissionen , sie sind jedoch nicht Teil des Ratings.

So @ Carlo62, ich hoffe das es dir hilfreich ist um was es beim Green NCAP Test geht, freundliche Grüße "@ DergeerderteSteirer".............. ;-)

schadstoffarm
2
4
Lesenswert?

GREEN NCAP

European New Car Assessment Program. Autos werden nicht nur für Kollisionen benutzt.

Hgs19
8
30
Lesenswert?

Nur einen Teil mitgerechnet?

Hab die bei ihren ÖKO-Tests auch die Umweltbelastung der Produktion, die Entsorgung der Akkus und den Treibstoff in Form des Atomstroms mitberechnet? Ich bezweifle das!

scionescio
12
35
Lesenswert?

Was für ein manipulativer Schwachsinn!

Ich kann auch einen eScooter und einen Zug vergleichen: der eScooter ist sicher umweltfreundlicher als ein Zug und kann eine Person in einer Stunde ca. 20km weit transportieren. Ein Railjet verbraucht natürlich mehr Energie - aber er kann 400 Passagiere (mit großem Gepäck) in einer Stunde ca. 200km weit transportieren und wenn es sein muss, auch ein paar tausend Kilometer weit dh. pro beförtertem Passagier gerechnet. ist ein eScooter natürlich viel schlechter als ein Railjet!
Im Renault Zoe können 2 Erwachsene und zwei Kinder einigermaßen komfortabel 200km fahren - im VW T6 haben 9 Personen Platz .... noch Fragen?
Auf so lächerliche Art Äpfel mit Birnen zu vergleichen, ist peinlich, armselig und höchstgradig manipulativ!

franki20
5
5
Lesenswert?

Dann vergleichen Sie

einfach die gleichen Fahrzeugkategorien, zBsp. Hyundai Kona und Peugeot 2008.

schadstoffarm
23
17
Lesenswert?

3 - 2 - 1 - scio

Außerdem sollte man Fortbewegungsmittel die ohne Ölwechsel auskommen den Begriff "Auto" verweigern. Ein betanken ohne Diesel- oder Benzinaromen macht den Kaffee oder das Bier hinterher einfach schal und uninteressant. Und die lustigen Auspuffwölkchen beim Zwischengas an der Ampel ! Klar könnte man darauf verzichten aber dann wär das Leben nicht mehr lebenswert.

scionescio
11
16
Lesenswert?

@ArmerSchadstoff: vielleicht überrascht du mich einmal mit einer objektivierbarenBegründung, warum ich falsch liege ...

... offensichtlich kannst du das aber nicht und flüchtest dich deshalb in den peinlichen Versuch, persönliche Diffamierung mit einem Anflug von gequälter Witzigkeit zu verbinden ... schon sehr armselig - selbst für einen völlig ahnungslosen Fanboy;-)

schadstoffarm
16
8
Lesenswert?

trags mit Fassung

Ich lese deine Beiträge generell humoristisch da haben die beachtlichen Wert.
Die Verbraucherorganisationen testen für den Endverbraucher und Familien mit 9 Personen sind halt eher selten. Auch die Tests wider Praxis vollbesetzt durchzuführen macht wenig Sinn, dies dürfte sich auch mit deinen eigenen Beobachtungen decken.

melahide
17
12
Lesenswert?

Umweltfreundlich

ist gar kein Auto. Man findet bei diesen Test jene, die am wenigsten umweltschädlich sind.

Das kleine E-Autos, selbst mit Batterie- und Stromerzeugung Verbrennern überlegen sind, sollte bisweilen allen klar sein. Vor allem kommt der Spudel ja auch nicht von der Tankstelle ..,

derschwarze
8
25
Lesenswert?

Dafür der Strom

aus der Steckdose.