AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Keine Frage des Geldes

Budget olé. Neuwagen sind keine günstige Angelegenheit. Und dennoch gibt es interessante Modelle für den schlanken Geldbeutel. Diese drei Vertreter unterschiedlichster Klassen zeigen, wie vielfältig das Angebot am unteren Ende der automobilen Nahrungskette ist.

© Oliver Wolf
 

Wenn nur das liebe Geld nicht wäre. Dann könnte man aus dem Vollen schöpfen und sich ein echtes Traumauto nicht einfach nur zusammenstellen, sondern auch ganz locker bezahlen. Ganz ohne Leasing, Ratenzahlung und Restwert. Wir wollen hier jetzt nichts schönreden: Das Auto zählt nach dem Eigenheim zu den teuersten Anschaffungen, die wir in unserem Leben tätigen. Daran wird sich auch nichts ändern, weswegen es sich lohnt, genau darüber nachzudenken, wofür man seine hart verdienten Euros ausgibt. Wir können aber Entwarnung geben: Wer sich genau umschaut, wird bemerken, dass man erstaunlich viel für sein Geld bekommt. Und das nicht nur im Bereich der Kleinstwagen. Doch wie viel eigentlich genau?

Genau dieser Frage gingen wir nach und baten drei Kandidaten zur illustren Jagd nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer bietet mehr? Mehr an Ausstattung, an Platz – einfach mehr an Auto. Und eines können wir vorwegnehmen: Wir haben uns bewusst nicht in der Klasse der automobilen Winzlinge umgeschaut, sondern in Segmenten, zu denen hierzulande auch wirklich gerne gegriffen wird. Und da schnappten wir uns jeweils die günstigsten Vertreter. Wir dürfen also vorstellen: das kostenbewussteste Trio, mit dem wir jemals unterwegs waren, das aber dennoch an keinem Detail unnötig spart.

Da wäre zum einen der brandneue Combo Life. In dritter Generation bleibt der praktische Opel seinem Motto treu, möglichst viel Platz auf möglichst wenig Grundfläche zu bieten. Er schafft das dank seiner ökonomischen Formgebung und einer Vielzahl praktischer Details im Innenraum.

Dann tritt der Seat Ibiza als Vertreter der beliebten Kleinwagen an. Die größte Stärke des feschen Spaniers war es schon immer, fesches Design mit schlauen Lösungen für den Alltag zu verbinden. Und die neueste Auflage schafft es auch noch, beim Platzangebot mehr als nur ein Scherflein nachzulegen.

Nicht fehlen darf bei so einer Geschichte natürlich die neueste Auflage des Dacia Duster. So günstig gibt es sonst kein ­anderes Kompakt-SUV weit und breit. Und erst recht keines, das nicht nur in der Stadt, ­sondern auch im Gelände eine richtig gute Figur macht. Sogar in der Sahara, doch dazu später mehr.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren