Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Marktstart 2021Der Audi Q5 wird zum SUV-Coupé

Mit dem SUV-Coupé Q5 Sportback bläst Audi zur Aufholjagd. Marktstart ist im zweiten Quartal 2021.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Audi Q5 als SUV-Coupé Sportback © AUDI
 

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch Audi seinem Mittelklasse-SUV Q5 eine Coupé-Version zur Seite stellt. Immerhin hat der direkte Konkurrent BMW den X4 schon seit 2014 im Programm. Allerhöchste Eisenbahn also, denn speziell in China erfreuen sich die SUV mit dem gekappten Heck größter Beliebtheit.

Womit wir auch schon bei des Pudels Kern wären: Gravierendster Unterschied zum Basismodell ist natürlich das deutlich flachere Heck. Der Sportback ist mit 4,69 Metern sieben Millimeter länger als der normale Q5. Höhe (1,66 Meter) und Breite (1,89 Meter) sind identisch, der cw-Wert fällt mit 0,30 ebenso niedrig aus. Der Radstand streckt sich auf 2,82 Meter. Der Gepäckraum misst 510 Liter, mit umgeklappten Fondlehnen und dachhoher Beladung sind es 1480 Liter.

Der Q5 Sportback streckt sich auf 4,69 Meter Länge Foto © AUDI

Optional stattet Audi das neue Familienmitglied mit der "Rücksitzbank plus" aus, die sich längs verschieben und in der Lehnenneigung einstellen lässt. Sie erweitert das Gepäckraumvolumen im Grundmaß um bis zu 60 Liter – andererseits bietet sie einen Komfortgewinn für die Fondpassagiere, wenn Lehne und Sitzfläche ganz nach hinten gestellt sind.

Das bayerische SUV-Coupé bekommt als Basismotor den 204 PS starken 2-Liter-TDI inklusive Mild-Hybrid-Technik, mit dem es Anhänger von bis zu 2,4 Tonnen Gewicht an den Haken nehmen kann. Zudem erlaubt das MHEV-System das Segeln mit ausgeschaltetem Motor und lässt den Start-Stopp-Bereich schon bei 22 km/h Geschwindigkeit beginnen. Eine zweite Leistungsvariante des 2.0 TDI folgt.

Showcar: Audi Q4 e-tron

Bei der Optik bitte nichts mehr angreifen! Waren die Ingolstädter in den letzten Jahren beim Design oft allzu verhalten, so sind die beiden seriennahen Showcars, die einen schon ziemlich konkreten Ausblick auf Audis Kompakt-Stromer Q4 e-tron geben, regelrecht ein Straßenfeger.

AUDI

Das erste Konzeptfahrzeug zeigte die klassische SUV-Variante, jetzt wurde das Geheimnis um den coupéhaften Ableger Sportback gelüftet. Mit 4,60 Meter Außenlänge fällt der Sportback um einen Zentimeter gestreckter aus, mit einer Höhe von 1,60 um einen Zentimeter flacher. Bei der Breite von 1,90 und dem Radstand von 2,77 Metern liegen sie gleich auf.

AUDI

Technisch sind die beiden natürlich eineiige Zwillinge. Und das bedeutet: Zwei Elektromotoren – einer pro Achse, also Allrad - mobilisieren 225 Kilowatt (306 PS) Systemleistung.

AUDI

Die 510 Kilogramm schwere Batterie mit einer Kapazität von 82 kWh nimmt zwischen den Achsen nahezu die gesamte Fläche im Unterbodenbereich ein und soll genügend Energie für eine Reichweite von mehr als 450 Kilometern gemessen nach dem WLTP-Zyklus speichern können.

AUDI

Übrigens: Es wird auch Versionen mit Heckantrieb geben, die dann einen Aktionsradius von mehr als 500 Kilometern haben sollen.

AUDI

Allerdings sicher nicht, wenn man diese Werte abruft: Der Sprint von 0 auf 100 km/h ist in 6,3 Sekunden abgehakt, die Höchstgeschwindigkeit bei 180 km/h begrenzt. Verdauen kann der Akku Laden mit maximal 125 Kilowatt.

AUDI

Auch der Innenraum ist schon sehr nahe an der Serie: Hinter dem Lenkrad prangen die digitalen Armaturen, neu ist das großformatige Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion.

AUDI

Auf den Lenkradspeichen dienen Touch-Bedienfelder dazu, häufig genutzte Funktionen anzuwählen. Zentral, oberhalb der Mittelkonsole ist ein 12,3 Zoll großer Touchscreen für Anzeige und Bedienung von Infotainment und Fahrzeugfunktionen platziert.

AUDI

Unterhalb bleibt eine Tastenleiste zur Steuerung der Klimaanlage wohltuend altmodisch. Die Mittelkonsole selbst ist als großzügige Ablage inklusive Handy-Ladeschale ausgeführt, da sie Schalt- oder Handbremshebel obsolet geworden sind. 

AUDI
1/9

Mehr Leistung und Drehmoment bietet der Audi Q5 Sportback 50 TDI quattro. Bei ihm stemmt der Dreiliter-V6 286 PS und 620 Newtonmeter. Das MHEV-System arbeitet hier mit 48 Volt Spannung und ist noch leistungsfähiger als beim Vierzylinder-Diesel. An der Spitze thront der SQ5, ebenfalls mit sechs Zylindern, aber 341 PS und 700 Newtonmetern.

Der einzige Benziner im Angebot ist der 2.0 TFSI mit 265 PS und 370 Newtonmetern Drehmoment. Auch hier kommt ein 12-Volt-Mild-Hybrid-System zum Einsatz in Kombination mit dem Siebengang-Duppelkupplungsgetriebe und dem im Bedarfsfall zuschaltenden Quattro-ultra-Antrieb.

Der schöne Rücken fasst im Ernstfall bis zu 1480 Liter Foto © AUDI

Das Infotainmentsystem der dritten Generation stammt ebenso aus dem Q5, bietet ein 12,3 Zoll großes digitales Cockpit und optional ein Head-up-Display. Ergänzt wird es durch einen 10,1 Zoll-Touchscreen im Armaturenbrett.

Assistenzsysteme? Natürlich, und zwar jede Menge. Allen voran der Adaptive Fahrassistent, der dem Fahrer in vielen Situationen das Beschleunigen, Verzögern und Spurhalten weitgehend abnimmt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Mezgolits
8
1
Lesenswert?

Zwei Elektromotoren - einer pro Achse, also Allrad - mobilisieren 225 Kilowatt ...

Die 510 Kilogramm schwere Batterie mit einer Kapazität von 82 kWh ... Übrigens:
Es wird auch Versionen mit Heckantrieb geben, die dann einen Aktionsradius von
mehr als 500 Kilometern haben sollen. - Vielen Dank - ich meine: Das ist möglich,
wenn von den vermutlichen 112,5 kW Motorleistung, maximal 16 kWh pro 100
Kilometern verbraucht werden = 16 kWh/100 km x 5 = 80 kWh. Erf. StM

Carlo62
0
5
Lesenswert?

(16/100) x 500 = 80

Lieber Erfinder, Mathematik ist nicht so Ihres.

Mezgolits
4
1
Lesenswert?

Vielen Dank: 16 kWh/100 km = 16x5=80 + 100x5=500 = 80 kWh pro 500 km =

81,6 kWh für 510 km von den theoretisch möglichen 82 kWh und Alles Gute, Stefan.