Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Spannende Zeiten Neue Elektroautos 2021

Spannende Zeiten: 2021 kommt eine ganze Reihe von Elektroautos auf den Markt - alle Modelle im Schnelldurchlauf.

Bei Audi wird der viersitzige e-tron GT seinen Einstand geben. Er fährt mit einer Leistung von bis zu 434 kW (590 PS) vor, die auf alle vier Räder verteilt werden.

AUDI

Mehr Breitenwirkung dürfte das neue, vollelektrische Kompakt-SUV Audi Q4 e-tron entwickeln. Auch davon wird es eine Coupé-Variante namens Sportback geben.

AUDI

Ende 2021 bringt BMW mit dem SUV iX das erste Modell, das auf der neuen Elektroplattform basiert. Mit einem Brutto-Energiegehalt von mehr als 100 kWh soll dessen Akku eine Reichweite von mehr als 600 Kilometern nach dem WLTP-Zyklus einfahren. 

BMW

Ebenfalls soll der Startschuss für BMWs viertüriges Coupé i4 fallen. Der E-Motor leistet bis zu 390 kW. Der i4 wird in verschiedenen Varianten (Leistung/Reichweite) zu haben sein (80 kWh-Batterie, bis zu 590 km Reichweite). Weil es mit dem Klang bei Stromern bekanntlich nicht allzu weit her ist, hat BMW ein Orchester an Klängen für den i4 komponieren lassen.

BMW

Der neue Citroën C4 mutiert zum Crossover, der als Benziner, Diesel und Stromer zu haben sein wird. Der Stromableger wird unter dem Namen ë-C4 firmieren und hat eine maximale Leistung von 100 kW (136 PS) und einen Aktionsradius von bis zu 350 Kilometern, gemessen nach dem WLTP-Zyklus.

CITROEN

Dacia hat das Tuch von seinem ersten Elektroauto namens Spring Electric gezogen, das um weniger als 15.000 Euro an die Steckdose gehen soll.

DACIA

Der neue Fiat 500 ist rein elektrisch - und in der Version namens "3+1" (Bild) bekommt er sogar eine dritte Tür. Und zwar auf der Beifahrerseite, hinten angeschlagene Türe – dadurch entfällt die B-Säule.

FIAT

Ford bringt sein Elektro-SUV Mustang Mach-E im Sommer 2021. Zwei Batterieversionen und zwei Antriebe (Heck/Allrad) stehen zur Wahl. Zudem ist ein zweites, kleineres Elektro-SUV angekündigt.

FORD

Unter der neuen Stromer-Submarke Ioniq will Hyundai bis 2024 drei neue Elektroautos auf den Markt bringen. Das erste neue Elektroauto wird ein mittelgroßes SUV-Coupé. Es hört auf den Namen Ioniq 5.

HYUNDAI

Mit den elektrischen Versionen des Niro und dem Kultwürfel Soul hat Kia ja bereits zwei Elektroautos im Programm, die allerdings „nur“ Strom-Ableger von konventionellen Modellen mit Verbrennungsmotor sind. Das erste Modell auf der neuen, konzerneigenen Elektro-Plattform namens E-GMP wird der Crossover EV6.

KIA

Mit dem EQA (Bild) bringt Mercedes ein elektrisches Pendant zum SUV GLA. Marktstart ist im Frühjahr zu Preisen ab 48.590 Euro. Auch der Stromer EQB soll im kommenden Jahr präsentiert werden.

DAIMLER

Ein paar Klassen darüber machen sich mit dem EQE und dem EQS (Bild) die Strom-Versionen von E- und S-Klasse bereit, um an die Steckdose zu gehen.

DAIMLER

Und dann wäre da noch der neue Citan, jetzt Mercedes T-Klasse genannt. Der soll auch elektrisch an den Start gehen.

DAIMLER

Die mittlerweile chinesische Marke MG will heuer gleich zwei neue Elektroautos nach Europa bringen: und zwar das SUV Marvel R Electric und den Kombi MG5. Beide sollen Reichweiten von mehr als 400 Kilometern ermöglichen.

MG

Das SUV-Coupé Nissan Ariya steht auf der neuen Elektroplattform der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi und wird in nicht weniger als fünf Varianten zu haben sein.

NISSAN

Volvos elektrische Tochtermarke Polestar startet mit dem neuen Kompaktmodell mit dem recht pragmatischen Namen 2 den Frontalangriff auf Tesla. Zudem soll 2021 der Polestar 3 präsentiert werden.

POLESTAR

Im Sommer startet die Kombi-Version des elektrischen Porsche Taycan mit dem Beinamen Cross Turismo mit maximalen 1200 Liter Ladevolumen hinter der großen Heckklappe. Die Batterie hat eine Gesamtkapazität von 93,4 kWh, die maximale Leistung (ohne Overboost), liegt bei 380, 490 oder 625 PS.

PORSCHE

Mit dem Showcar Mégane eVision gibt Renault einen schon  recht konkreten Ausblick darauf, was sich bei den Franzosen in Sachen Stromern ab 2021 in der Kompaktklasse tun wird.

RENAULT

Seat holt das mit Abstand kleinste Modell der Marke vor den Vorhang: den Minimó. Die verwegene Kreuzung aus Auto und Motorrad ist ein elektrischer Zweisitzer und hat eine Reichweite von mehr als 100 Kilometern. 

SEAT

Bei Skoda kommt mit dem Enyaq (Bild) das erste Elektromodell, das auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten des Volkswagenkonzerns basiert.

SKODA

2021 soll Teslas Model Y in Europa auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich um ein Kompakt-SUV, das technisch auf dem Model 3 basiert.

 

 

TESLA

Subaru und Toyota haben gemeinsam eine Elektroplattform entwickelt, auf der 2021 die ersten Modelle anrollen. Und die sind mittelgroße SUV. Während Toyota jetzt einen schemenhaften Teaser veröffentlicht hat, ist Subaru schon einen Schritt weiter und hat den Namen seines SUV bereits verraten: Evoltis.

TOYOTA

Auf eine Länge von knapp fünf Metern erstreckt sich die elegante Neuauflage der Wasserstoff-Limousine Toyota Mirai. Der Hecktriebler soll es auf Reichweiten von bis zu 650 Kilometern bringen.

TOYOTA

Volkswagen hat den ID.4 (Bild), das erste vollelektrische SUV der Marke, präsentiert. Er startet in verschiedenen Batterievarianten mit Reichweiten von bis zu 500 Kilometern. Auch das SUV-Coupé ID.5 soll 2021 an die Steckdose gehen.

VOLKSWAGEN

2030 will Volvo eine rein elektrische Palette in den Schauräumen stehen haben. Der neue C40 Recharge, die Coupéversion des jetzt schon als Stromer verfügbaren Kompakt-SUV XC40, wird der nächste Stromer sein. Den Vortrieb übernehmen wie auch beim XC40 zwei Elektromotoren, je einer pro Achse, die gemeinsam eine Systemleistung von bis zu 300 kW (408 PS) und 600 Newtonmeter Drehmoment abspulen.

VOLVO
1/28
Kommentare (3)
Kommentieren
melahide
1
2
Lesenswert?

Aber

fast nur SUV. Die Autokonzerne machen weiter wie bisher, ändern nur den Antrieb. Von Änderungen zum Wohle der Menscheit wollen weder Wirtschaft noch Mensch etwas wissen ...

Patriot
1
1
Lesenswert?

@melahide: Was wäre Ihrer Mn zum Wohle der Menschheit?

.

Mezgolits
1
3
Lesenswert?

1 / 27: Er fährt mit einer Leistung von bis zu 434 kW ...

Vielen Dank - ich meine: Den werden sich Viele sehr gerne kaufen. Erf. StM