Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Marktstart 2021Erster Blick auf den neuen Hyundai Tucson, der in mehreren Hybridvarianten startet

Hyundai bringt den neuen Tucson gleich in mehreren Hybridvarianten. Marktstart ist im Jänner.

Der neue Hyundai Tucson © HYUNDAI
 

Kühlergrill und Scheinwerfer sind es, die Autos seit jeher ein Gesicht geben. Die vierte Generation des Hyundai Tucson – von denen die zweite ix35 hieß – wird die beiden miteinander verschmelzen.

Das Tagfahrlicht wurden mithilfe von LED-Technologie und Halbspiegeln nahtlos in den Kühlergrill eingebettet. Sind die Hauptscheinwerfer deaktiviert, scheint die Front des Fahrzeugs mit dunklen geometrischen Mustern bedeckt zu sein, ohne dass man zwischen Grill und Lichtern unterscheiden könnte.

Lichter und Kühlergrill bilden vermeintlich eine Einheit Foto © HYUNDAI

Auch vom der Front abgesehen, lässt der Tucson die Muskeln spielen: Seinen Vorgänger überragt er um 20 Millimeter in der Länge, 15 in der Breite und 10 beim Radstand (4500/1865/1650 mm L/B/H, 2680 mm). Neben dem Platzangebot im Innenraum nimmt dabei auch das Kofferraumvolumen zu: Je nach Antriebsstrang bietet das SUV bis zu 620 Liter Kofferraumvolumen bei aufgestellter Rücksitzbank und bis zu 1799 Litern bei umgeklappter Rücksitzbank.

Apropos Antriebstrang – da haben die Koreaner einiges in petto. Ohne Elektrounterstützung kommt der 1,6-Liter-Diesel mit 115 PS aus, den es nur mit Frontantrieb gibt.

Im Armaturenbrett prangen digitale Armaturen und ein großer Touchscreen Foto © HYUNDAI

  • Mild-Hybrid. Mit der 48-Volt-Technologie sind der 1,6-Liter-Benziner versehen – in der Leistungsstufe mit 150 PS mit Frontantrieb und mit 180 PS mit Allrad – und der 1,6-Liter-Diesel mit 136 PS, wahlweise mit 2WD oder 4WD.
  • Hybrid. Hier greifen ein Elektromotor mit 44,2 kW und eine Lithium-Ionen-Polymerbatterie mit 1,49 kWh dem 1,6-Liter-Benziner unter die Ventile, die eine Systemleistung von 230 PS und einem Drehmoment von 350 Newtonmetern stemmen. Stets kombiniert mit einer Sechs-Gang-Automatik, Front- oder Allradantrieb.
  • Plug-in-Hybrid. Im zweiten Quartal 2021 kommt auch eine Plug-in-Hybridversion kombiniert mit dem 1,6-Liter-Benziner ins Programm.

Die Metallstrebe sorgt für eine coupéhafte Dachlinie Foto © HYUNDAI

Wirft man einen ersten Blick in den Innenraum, ist er Tucson gar nicht mehr wiederzuerkennen: Die digitalen Armaturen (10,25 Zoll) sind nicht gesondert eingefasst, sondern ins Armaturenbrett geschwungen integriert. Der Touchscreen des Infotainments wird nach unten durch eine Blende zur Steuerung von Belüftung und Klimaanlage ergänzt. Auf der Mittelkonsole ersetzen Tasten den Wählhebel der Automatik.

Kommentare (4)

Kommentieren
tannenbaum
5
27
Lesenswert?

Super Design

innen wie außen! Da wird den VWlern das Ladl wieder „owihängen“

fwf
7
26
Lesenswert?

Bin ja gespannt

Ob die Parkplätze auch mitwachsen.

Stratusin
0
9
Lesenswert?

Ja tun sie!

Siehe Lidl oder Citypark.

DergeerderteSteirer
6
21
Lesenswert?

@fwf,.....

berechtigte und zutreffende Frage von dir!