MODELLPFLEGEŠkoda wertet den Fabia auf

Auf dem Autosalon in Genf wird Škoda das Tuch vom überarbeiteten Fabia ziehen. Wir haben die ersten Details.

Die ersten Bilder des neuen Škoda Fabia © SKODA
 

Der Fabia ist einer der Bestseller im Programm von Škoda: Seit 1999 wurden weltweit mehr als vier Millionen Einheiten verkauft. Alleine die aktuelle, dritte Modellgeneration hat bereits einen Absatz von mehr als 500.000 Fahrzeugen erzielt. Deshalb verstehen die Tschechen auch keinen Spaß, wenn es um die Pflege des Erfolgsmodells geht. Welche Aufwertungen der Kleinwagen zur Lebenshälfte bekommt und wie er aussieht, das haben die Tschechen schon vor der Premiere auf dem Genfer Autosalon verraten. Auf den Markt kommt der überarbeitete Fabia dann im September.

Der Kleinwagen wurde mit neu gestalteten Front- und Heckschürzen sowie den erstmals verfügbaren LED-Scheinwerfern und -Heckleuchten aufgemotzt. Auch das Angebot an Leichtmetallrädern wurde erweitert – unter anderem um 18 Zoll große Räder für das Kurzheck-Modell. Zur edleren Anmutung im Innenraum tragen das neu gestaltete Kombiinstrument, neue Dekorleisten für die Armaturentafel und zweifarbige Oberflächen für die Sitze bei.

Das Antriebsportfolio umfasst künftig vier Benzinmotoren mit jeweils drei Zylindern und einem Hubraum von einem Liter. Die MPI-Motoren leisten 60 beziehungsweise 75 PS. Die beiden Turbo-Aggregate bringen es auf 95 sowie 110 PS. Beide TSI-Motoren sind mit Ottopartikelfiltern ausgestattet, der stärkste Benziner kann mit 7-Gang-DSG kombiniert werden.

Ein 6,5 Zoll großes Display gehört künftig zum Ausstattungsumfang des Infotainmentsystems „Swing“. Mit ihm lassen sich auch die vielfältigen mobilen Online-Dienste von Škoda Connect nutzen. In Verbindung mit dem Navigationssystem „Amundsen“ stehen nun auch Online-Verkehrsinformationen mit Stauhinweisen in Echtzeit zur Verfügung. Die SmartLink-Technologie, um das Mobiltelefon ins Auto zu spiegeln, unterstützt außerdem Apple CarPlay, Android Auto, MirrorLink und SmartGate. Zudem halten in den Fabia Assistenzsysteme Einzug. Sie unterstützen beim Spurwechsel, beim Ausparken und beim Fernlichtein- und Ausschalten.

Erstmals strahlen in den Heckleuchten LED Foto © SKODA

Die Auswahl an schlauen Alltagshelfern – bei Škoda „Simply Clever“ genannt – wird aufgestockt. Der in die Tankklappe integrierte Eiskratzer bietet nun eine Messskala zur Ermittlung der Reifenprofiltiefe. Auf Wunsch stehen auch im Fond USB-Anschlüsse zur Verfügung. Der Gepäckraum verfügt optional über einen doppelseitig benutzbaren Bodenbelag. Außerdem befindet sich im Seitenfach des Kofferraums des Fabia Combi eine herausnehmbare LED-Taschenlampe.

Kommentieren