AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Modellvorstellung BMW X3

Im BMW-Werk in Spartanburg haben die Bayern das Tuch von den der dritten Generation des X3 gezogen.

Beim Design lehnen sich die Bayern beim neuen BMW X3 nicht aus dem Fenster: Bei weitgehend unveränderten Außenmaßen (4708/1891/1676 mm L/B/H) bietet die Neuauflage gegenüber seinem Vorgänger allerdings einen fünf Zentimeter längeren Radstand, der für mehr Luft im Innenraum sorgt.

BMW

Erkennungsmerkmal ist die dreidimensional ausgestaltete Doppelniere und die erstmals bei einem X-Modell hexagonal ausgeformten Nebelscheinwerfer. In der Heckansicht sorgen die Voll-LED-Leuchten, der weit heruntergezogene Dachspoiler und die doppelflutigen Endrohre für einen kraftvollen Abschluss.

BMW

Der Innenraum des neuen BMW X3 sich im Vergleich zum Vorgänger edler und luxuriöser, während sich das Komfortniveau durch eine Vielzahl neuer Ausstattungsoptionen wie eine Drei-Zonen-Klimaautomatik, die aktive Sitzbelüftung, die Cargo-Funktion der serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 geteilten Rücksitzlehne sowie das Panorama-Glasdach steigern lässt.

BMW

Das Standard-Ladevolumen des Kofferraums von 550 Litern lässt sich auf bis zu 1600 Liter erweitern.

BMW

Verschiedene Funktionen des Navigations- oder Infotainmentsystems kann man jetzt auch ganz intuitiv mit Finger- und Handgesten steuern. Dem Sprachassistenten reichen bereits in Alltagssprache geäußerte Ansagen, um diese entsprechend umzusetzen. Die wichtigsten fahrrelevanten Informationen lassen sich über das Head-up-Display direkt ins Sichtfeld des Fahrers projizieren.

BMW

Ebenfalls neu ist der optionale Display-Schlüssel, mit dem sich der X3 nicht nur per Funk öffnen und verriegeln lässt, sondern der darüber hinaus verschiedene Statusinformationen zum Fahrzeug anzeigt und als Bedieneinheit zum Beispiel für die Sonderausstattung Standheizung dient.

BMW

Mit den Modellvarianten „xLine“, „M Sport“ und der neu ins Programm aufgenommenen „Luxury Line“ sowie dem Angebot von BMW Individual lässt sich das Erscheinungsbild des X3 so stark individualisieren wie noch nie. Neben den serienmäßigen 18-Zoll-Leichtmetallrädern (bislang: 17 Zoll) stehen optional bis zu 21 Zoll große Rad-Reifen-Kombinationen zur Wahl.

BMW

Zwei Dieselmotoren und drei Benziner treten zum Marktstart im November bzw. kurz danach an: Die beiden Dieselmodelle sind der xDrive20d mit 190 PS und der xDrive30d mit 265 PS. Bei den Benzinern ist der xDrive30i mit 252 PS ab Dezember dabei. Alle Motorisierungen werden serienmäßig mit Achtgangautomatik und Allrad kombiniert. Und: Mit dem M40i mit 360 PS starken 3-Liter-Reihensechszylinder bekommt die Baureihe erstmals ein M-Performance-Modell.

BMW

Im Vergleich zum Vorgänger versprechen die Ingenieure, bei Fahrdynamik, Geradeauslauf und Lenkgefühl deutlich nachgelegt zu haben. Zu den Optionen im Fahrwerksbereich zählen das M-Sportfahrwerk, adaptive Dämpfer, die M-Sportbremse sowie die Sportlenkung. Die Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse ist Ehrensache. Zudem hat der X3 je nach Modell um rund 55 Kilogramm abgespeckt.

BMW

Für alle, die sich lieber teilautonom fahren lassen wollen, hat der X3 optional Tricks wie die aktuellste Generation des Abstandstempomaten sowie ein Sicherheitspaket inklusive Lenk- und Spurführungsassistent, Spurwechsel- (voraussichtlich ab Dezember 2017) und Spurhalteassistent mit Seitenkollisionsschutz auf Lager.

BMW
Zurück zum Artikel
1/10

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.