KultkistenDer Skoda 130 RS sorgte für Muffensausen in Zuffenhausen

Geniale Technik machte den Skoda 130 RS zum Rennschreck aus dem Ostblock.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der 130 RS war bei Rallyes und auf der Rundstrecke erfolgreich © SKODA
 

Ganz egal, wie sehr das Regime den Eisernen Vorhang auch über Mladá Boleslav zuzog - wahren Sportsgeist kann man nicht einsperren. Schon gar nicht, wenn er in so genialen Technikern schlummert wie jenen aus der Rennabteilung von Skoda. Die Nachbarn bei Tatra bastelten eifrig an Lkws für den Einsatz bei der Paris-Dakar-Rallye. Da konnte man nicht tatenlos zusehen.

Also schnappte man sich den zweitürigen 110 R, dessen Heckmotor und die entsprechend gute Traktion ihn für den Motorsport prädestinierten. Und genau das war auch das erklärte Ziel für die Homologationsversion namens 130 RS.

140 PS reichten für Siege in Monte Carlo und Schweden Foto © SKODA

Aus nur 1,3 Liter Hubraum quetschten die Ingenieure 140 PS, die auf nur 720 Kilogramm der leichten Karosserie aus Glasfaser und Aluminium trafen. Kein Wunder, dass der 130 RS den Spitznamen „Porsche des Ostens“ bekam, denn schon in seiner ersten Saison 1975 heimste er den tschechoslowakischen Friedens- und Freundschaftspokal ein. Man war bereit für den Westen.

Und der „130 RS des Westens“ - der Porsche 911 - kann froh sein, dass die 65 Skodas nur in den Klassen bis 1300 ccm an den Start gingen. Denn dort dominierte er nicht nur die Rallye Monte Carlo 1977 mit einem Doppelsieg, auch die Tourenwagen-EM konnte er 1981 für sich entscheiden. 1983 endete die Karriere des 130 RS. Aber nicht aufgrund des Eisernen Vorhangs, sondern wegen der bleiernen Gesetzgebung der FIA.

Kommentare (8)
8e84347fb96cb29a9017f31e88396dff
10
1
Lesenswert?

Der ganz normale Mensch

kauft sich einen PKW um maximal 20 tausend, fährt damit mindestens
20 Jahre. Es gibt Männer, die kaufen einen PKW z.B. um 50 tausend und nach
7 Jahren ist das Vehikel noch 15 tausend wert - einfach nur, um mit dem Fahrzeug
zu imponieren. Desweiteren ist es hoch an der Zeit, das für Führerscheinneulinge
(vor allem männliche) ein Auto mit mehr als 60 PS verboten wird!!! Und in Bälde
wird lt. Gesetz Rasern der fahrbare Untersatz entzogen - Gott sie DANK!!

Stratusin
1
1
Lesenswert?

Dann gibt es in Osterreich keine 500 Normalos.

Weil viel mehr Autos unter Euro 20.000, - befinden sich nach 20 Jahren nicht mehr im Erstbesitz. Zudem würde das heissen, das der Normale sich maximal 3 Autos in seinem Leben kauft. Kommt mir ein wenig zuwenig vor. Was ist bei Ihnen ein normaler Mensch?

violet
1
3
Lesenswert?

wieder tolle Autowahl u Überschrift 🤙

schöne formuliert 😀

wintis_kleine
0
6
Lesenswert?

Eigentlich schade drum

Man stelle sich vor Skoda würde ein Formel 1 Auto bauen. Das wäre mal eine Ansage!

Carlo62
16
1
Lesenswert?

Wer will denn sowas fahren?

?

Steirer79
2
9
Lesenswert?

Hast

ein Problem mit der Marke?

Carlo62
15
1
Lesenswert?

Skoda liegt in der Beliebtheit...

...irgendwo zwischen Dacia und Daewoo.

blubl
1
11
Lesenswert?

🤔

Die Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache