Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grünes Mäntelchen oder SparefrohWas Hybrid-Autos wirklich können

Hybride sind das Thema der Stunde. Aber nicht für alle Fahrprofile automatisch vorteilhaft – und deshalb nicht immer so grün und verbrauchsarm, wie behauptet wird. TU-Professor Helmut Eichlseder analysiert Hybrid-Varianten zu Verbrauch und Sinnhaftigkeit

© malp/stock.adobe.com
 

Welche Vorteile haben die heutigen Hybridantriebe? Darauf gibt es keine einfachen Antworten, weil man über völlig unterschiedliche Hybridarten reden muss. Klar, man weiß: Wer hauptsächlich auf Autobahnen unterwegs ist, wird mit einem Diesel bessere Verbrauchswerte erzielen. Und wer einen Plug-in-Hybrid – dessen Batterie am Stromnetz aufgeladen werden kann – nie lädt, betrügt sich selbst und die Umwelt. Man muss genau analysieren, welchen Hybrid man sich für sein persönliches Fahrprofil anschaffen will. Wer ihn dann artgerecht fährt, kommt auf beachtliche Verbrauchswerte.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen