AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ShowcarSeats Strom-Zwerg Minimó liegt die Stadt in den Genen

Beim Seat Minimó lassen sich die Akkus in wenigen Minuten tauschen. Damit ist der Stromer sofort wieder vollgeladen.

Seats Strom-Zwerg Minimó © SEAT
 

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Seat die Bühne genutzt, um ein Konzeptauto für das mit Abstand kleinste Modell der Marke vorzustellen: den Minimó. Der sieht aus wie der Twizy, den Renault seit dem Jahr 2011 im Programm hat, und ist wie er eine verwegene Kreuzung aus Auto und Motorrad.

Zwei Passagiere haben hintereinander sitzend im 1,3 Meter breiten und 2,5 Meter kurzen Stromer Platz. Das bedeutet, der Minimó nimmt lediglich eine Grundfläche von 3,1 Quadratmetern – ein ausgewachsenes Auto kommt auf 7,2 Quadratmeter. Der Winzling kann in den für Motorräder vorgesehenen Bereichen geparkt werden und auf einer Fahrspur würden zwei Modelle nebeneinander denselben Platz beanspruchen wie ein durchschnittliches Auto.

Showcar: Seat Minimó

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Seat die Bühne genutzt, um ein Konzeptauto für das mit Abstand kleinste Modell der Marke vorzustellen: den Minimó.

SEAT

Der sieht aus wie der Twizy, den Renault seit dem Jahr 2011 im Programm hat, und ist wie er eine verwegene Kreuzung aus Auto und Motorrad.

SEAT

Zwei Passagiere haben hintereinander sitzend im 1,3 Meter breiten und 2,5 Meter kurzen Stromer Platz.

SEAT

Das bedeutet, der Minimó nimmt lediglich eine Grundfläche von 3,1 Quadratmetern – ein ausgewachsenes Auto kommt auf 7,2 Quadratmeter.

SEAT

Der Winzling kann in den für Motorräder vorgesehenen Bereichen geparkt werden und auf einer Fahrspur würden zwei Modelle nebeneinander denselben Platz beanspruchen wie ein durchschnittliches Auto.

SEAT

Und da wäre noch ein Clou: Dank des integrierten Akkuaustauschsystems ist das Fahrzeug bereits innerhalb weniger Minuten wieder voll aufgeladen und hat eine Reichweite von mehr als 100 Kilometer.

SEAT

Da diese Autos nicht zu Ladestationen gebracht werden müssen, bedeutet dieses innovative Konzept für die Anbieter von Carsharing-Services, dass sie ihre Betriebskosten effektiv um 50 Prozent senken können.

SEAT

Dass er so klein ist, bedeutet allerdings nicht, dass der kleine Spanier nicht voll vernetzt ist: Das Fahrzeug erkennt zum Beispiel, ob der Fahrer 16 oder 18 Jahre alt ist, um seine Geschwindigkeit beispielsweise auf maximal 45 oder 90 km/h anzupassen.

SEAT
SEAT
SEAT
1/10

Und da wäre noch ein Clou: Dank des integrierten Akkuaustauschsystems ist das Fahrzeug bereits innerhalb weniger Minuten wieder voll aufgeladen und hat eine Reichweite von mehr als 100 Kilometer. Da diese Autos nicht zu Ladestationen gebracht werden müssen, bedeutet dieses innovative Konzept für die Anbieter von Carsharing-Services, dass sie ihre Betriebskosten effektiv um 50 Prozent senken können.

Dass er so klein ist, bedeutet allerdings nicht, dass der kleine Spanier nicht voll vernetzt ist: Das Fahrzeug erkennt zum Beispiel, ob der Fahrer 16 oder 18 Jahre alt ist, um seine Geschwindigkeit beispielsweise auf maximal 45 oder 90 km/h anzupassen.

Kommentare (5)

Kommentieren
Carlo62
3
2
Lesenswert?

1,3m breit

2 nebeneinander sollen ähnlich viel Platz brauchen wie ein „normales“ Auto? Rechnet da niemand nach, bevor so ein Topfen abgeschrieben wird?

Antworten
rubberduck34
0
0
Lesenswert?

.

Vermutlich schlecht geschrieben. 2 von den teilen nebeneinander (mit Abstand dazwischen zum ein und aussteigen) brauchen etwa den platz in der Breite, den ein normaler Kleinwagen in der Länge braucht

Antworten
microfib
1
1
Lesenswert?

2 nebeneinander stehende Minimó

brauchen ca. 6,2 Quadratmeter. Ein durchschnittliches Auto braucht 6,9 Quadratmeter Parkplatz, wo wird hier so ein "Topfen" geschrieben. Lernen Sie rechnen!

Antworten
Carlo62
0
2
Lesenswert?

2 Autos nebeneinander auf der Fahrspur...

...steht im Artikel! Das sind 2,6m! Lernen Sie mal lesen!

Antworten
tomtitan
3
2
Lesenswert?

Tolle Sache -

aber wahrscheinlich unbezahlbar...

Antworten