ELEKTROMOBILITÄTVolvo produziert 2019 sein erstes Elektroauto in China

Volvo wird ab 2019 sein erstes Elektroauto in China produzieren und von dort aus exportieren.

Volvos neue, kompakte Elektroplattform © VOLVO
 

Volvo wird sein erstes vollelektrisch betriebenes Auto in China produzieren. Dies hat der Autohersteller auf der Automesse in Schanghai verkündet. Das neue Modell basiert auf der kompakten Modular-Architektur (CMA) – also etwa im Format des kommenden S40 und XC40 – und wird von China aus weltweit exportiert. Die Markteinführung ist für das Jahr 2019 geplant.

Warum sich die Schweden für den Standort entschieden haben, ist klar: Erstens ist Volvo ja seit 2010 eine Tochterfirma der chinesischen Geely-Gruppe, mit deren neuer Marke Lynk & Co sich die Skandinavier Technik und Produktionsstätten teilen. Und zweites spielt in Sachen Elektromobilität die Musik im Reich der Mitte.

Modellvorstellung: Volvos Kompakte

Unter dem neuen, chinesischen Eigentümer Geely hat Volvo endlich die Luft (und die Mittel), eigenständige Autos mit optischem Tiefgang und dieser gewissen skandinavischen Coolness zu bauen.

Volvo

Das haben die Schweden jüngst mit dem großen SUV XC90, der Limousine S90 und dem Kombi V90 erfolgreich bewiesen: In den ersten drei Monaten des Jahres stieg der Umsatz des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozent auf 4,52 Milliarden Euro, während sich der operative Gewinn auf 335,82 Millionen Euro belief. Daraus ergibt sich eine Umsatzrendite von 7,5 Prozent.

Volvo

Der Fahrzeugabsatz ist im ersten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahr um 11,9 Prozent auf 120.591 Einheiten gestiegen.

Volvo

Mittelfristig will Volvo 800.000 Fahrzeuge pro Jahr verkaufen; 2015 hat das Unternehmen weltweit 503.000 Fahrzeuge abgesetzt.

Volvo

Mit der Enthüllung von zwei Konzeptfahrzeugen ist jetzt der Startschuss für die neue globale Kompaktmodell-Strategie von Volvo gefallen.

Volvo

Auf Basis der neu entwickelten kompakten Modular-Architektur (CMA) zeigen sie, wie sich die Marke künftig in dieser Klasse positionieren will.

Volvo

Der erste Blick auf die neue 40er-Baureihe zeigt wie gehabt eine Limousine – eine sehr gelungene, wie wir meinen – und natürlich den mittlerweile obligatorischen SUV, der wohl XC40 heißen wird.

Volvo

Zum neuen Kompaktmodell-Programm gehören ebenso ein rein batterie-elektrisches Fahrzeug sowie Plug-in-Hybrid-Varianten.

Volvo

Neben dem mutigen Außendesign und den elektrifizierten Antriebsoptionen sollen die neuen Modelle eine Vielzahl innovativer Konnektivitäts-Dienste, das weltweit fortschrittlichste Sicherheitspaket und skandinavisches Interieur-Design bieten.

Volvo

Produktionsstart für das erste Modell der neuen 40er Baureihe sei voraussichtlich 2017.

Volvo
1/10

Während die Kunden bei uns trotz Förderungen nur zögerlich zu Stromern greifen, wird das Thema dort von der Regierung massiv vorangetrieben. Deshalb ist China der weltweit größte Absatzmarkt für Elektrofahrzeuge und hat ambitionierte Ziele, um den Verkauf von vollelektrischen Autos und Hybridfahrzeugen zugunsten einer Entlastung des Verkehrs und einer Verbesserung der Luftqualität in den Städten weiter voranzutreiben.

Bis zum Jahr 2025 sollen weltweit eine Million elektrifizierte Volvos auf den Straßen sein – vollelektrische Modelle sowie Hybridfahrzeuge. Das Unternehmen entwickelt unter anderem auch ein vollelektrisch betriebenes Fahrzeug auf Basis seiner skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) für größere Klassen und plant künftig in jeder Baureihe ein Modell mit Plug-in-Hybridantrieb.

Kommentieren