Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ModellpflegeDer Fiat Panda startet als Hybrid durch

Der Fiat Panda kommt im Frühjahr als Hybrid zu den Händlern.

Der Fiat Panda startet im Frühjahr als Hybrid © FIAT
 

Er begleitet uns jetzt auch schon fast ein Jahrzehnt lang, speziell im urbanen Raum. Damit darf der Fiat Panda zwar nicht mehr als taufrisch gelten, aber dennoch hat eröffnet er 2019 die Top 10 der meistverkauften Autos Österreichs. Chapeau dafür.

Heuer gibt es eine Premiere im Leben der kultigen kleinen Kiste zu feiern: Er kommt als Mild-Hybrid auf den Markt. Und das bedeutet: Als Verbrenner kommt der Dreizylinder-Saugbenziner zum Einsatz, der aus einem Liter Hubraum 70 PS und 92 Newtonmeter Drehmoment generiert und an ein Sechs-Gang-Getriebe gekoppelt ist. Er ist kombiniert mit einem Riemen-Starter-Generator, der im 12-Volt-Bordnetz arbeitet.

Modellpflege: Fiat Panda Hybrid

Im Frühjahr kommt der Fiat Panda als Mild-Hybrid auf den Markt. Und das bedeutet: Als Verbrenner kommt der Dreizylinder-Saugbenziner zum Einsatz, der aus einem Liter Hubraum 70 PS und 92 Newtonmeter Drehmoment generiert und an ein Sechs-Gang-Getriebe gekoppelt ist.

FIAT

Er ist kombiniert mit einem Riemen-Starter-Generator, der im 12-Volt-Bordnetz arbeitet.

FIAT

Die beim Bremsen und im Schubbetrieb rekuperierte Energie wird in einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 11 Amperestunden gespeichert.

FIAT

Sie unterstützt den Motor zum Beispiel beim Anfahren oder übernimmt beim sogenannten Segeln im Leerlauf die Versorgung aller elektrischen Verbraucher an Bord.

FIAT

Genaue Verbrauchsangaben machen die Italiener noch nicht, stellen allerdings den Entfall der Normverbrauchsabgabe und geringere Treibstoffkosten von 20 bis 30 Prozent in die Auslage.

FIAT

Zu den Händlern rollt der Panda Hybrid zunächst in einer „Launch Edition“, die in der exklusiven Karosseriefarbe „Tau Grün“ lackiert ist. Die Sitzbezüge sind aus recyceltem Kunststoff hergestellt.

FIAT
1/6

Die beim Bremsen und im Schubbetrieb rekuperierte Energie wird in einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 11 Amperestunden gespeichert. Sie unterstützt den Motor zum Beispiel beim Anfahren oder übernimmt beim sogenannten Segeln im Leerlauf die Versorgung aller elektrischen Verbraucher an Bord.

Genaue Verbrauchsangaben machen die Italiener noch nicht, stellen allerdings den Entfall der Normverbrauchsabgabe und geringere Treibstoffkosten von 20 bis 30 Prozent in die Auslage.

Zu den Händlern rollt der Panda Hybrid zunächst in einer „Launch Edition“, die in der exklusiven Karosseriefarbe „Tau Grün“ lackiert ist. Die Sitzbezüge sind aus recyceltem Kunststoff hergestellt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren