AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neue Formeln für Abgaben 2020Wie NoVA und motorbezogene Steuer jetzt berechnet werden

Welche Änderungen der neue Messzyklus WLTP bringt und wie die NoVA und die motorbezogene Versicherungssteuer neu berechnet werden.

© Uli-B(/stock.adobe.com
 

WLTP-Messwerte. Ab 2020 muss der Normverbrauch von neuen Pkw in Verkaufsunterlagen verpflichtend nach dem neuen Testverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) angegeben werden. Dieser beinhaltet mehr Beschleunigungs- und Bremsvorgänge, es werden höhere Geschwindigkeiten gefahren und Sonderausstattungen berücksichtigt, daher fallen die im Labor gemessenen Verbräuche meist höher aus. "Die Konsumenten bekommen mit dem WLTP-Testverfahren einen realitätsnäheren Normverbrauch für den Neuwagenkauf an die Hand", erklärt ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexperte Martin Grasslober. Für Neufahrzeuge sollen der Normverbrauch nach dem neuen Verfahren sowie die zugehörigen CO2-Emissionen ab April auch in den Zulassungsscheinen zu finden sein. Bei Scheckkarten-Zulassungsscheinen soll man die Werte abgespeichert auf dem Chip finden können.

Neue NoVA-Formel

So sieht die neue NoVA-Formel aus: Vom CO2-Ausstoß des Fahrzeugs werden künftig 115 abgezogen, das Ergebnis wird durch 5 geteilt, was den Steuersatz in Prozent ergibt. Die Neuberechnung gilt für alle Autos bis 3,5 Tonnen höchst zulässigem Gesamtgewicht, die nach dem 31. Dezember erstmals zum Verkehr zugelassen werden.
Für Fahrzeuge mit einem CO2-Ausstoß von mehr als 275 g/km sind zusätzlich 40 Euro pro Gramm zu bezahlen. Die so errechnete Steuer ist ab 1. Jänner 2020 um den Abzugsposten von 350 Euro zu reduzieren.

Ökologisierung der NoVA. Ab 1. Jänner 2020 kommt es zu einer Anpassung der Normverbrauchsabgabe (NoVA) für Pkw an das neue Messverfahren WLTP. Ob für einen Pkw mehr oder weniger NoVA als früher fällig wird, hängt vor allem davon ab, wie sich die CO2-Emissionen – und damit der Normverbrauch – im WLTP im Vergleich zum alten Testzyklus verändert haben. "Die Verschärfung des CO2-Malus und die neue NoVA-Formel trifft Pkw mit höheren CO2-Emissionen stärker. Es lohnt sich also umso mehr, ein möglichst effizientes Auto zu kaufen", rät der Experte des Mobilitätsclubs. Auch die NoVA für Motorräder errechnet sich dann anhand der CO2-Emissionen. Wer vor dem 1. Dezember 2019 noch einen unwiderruflichen Kaufvertrag für ein Neufahrzeug abgeschlossen hat, das vor dem 1. Juni 2020 geliefert wird, kann zwischen der alten und der neuen Berechnungsmethode wählen.

Neue Berechnung der motorbezogenen Versicherungssteuer

Auch bei der motorbezogenen Versicherungssteuer kommt es bei Erstzulassungen für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen ab 1. Oktober 2020 zu einer Änderung der Berechnungsmethode: Zusätzlich zur Motorleistung wird künftig auch der CO2-Ausstoß herangezogen, wodurch Autokäufer zum Umstieg auf verbrauchsärmere Fahrzeuge motiviert werden sollen.
Die Formel: (kw-65) x 0,72 + (CO2 g/km-115) x 0,72 = monatliche Belastung.

CO2-Bezug bei motorbezogener Versicherungssteuer. Für Neuzulassungen ab 1. Oktober 2020 errechnet sich die motorbezogene Versicherungssteuer – die gemeinsam mit der Prämie für die Haftpflichtversicherung von der Versicherung eingehoben wird – für Pkw nicht mehr nur anhand der Leistung, sondern auch anhand des CO2-Ausstoßes. Bei Motorrädern wird neben dem Hubraum künftig ebenfalls der CO2-Wert in die Berechnung einfließen. Ab Oktober 2020 hängen damit alle direkten Steuern auf neuzugelassene Autos und Motorräder von den CO2-Emissionen ab. Für Fahrzeuge die vor dem 1. Oktober 2020 erstmalig zugelassen wurden, ändert sich an der motorbezogenen Versicherungssteuer hingegen nichts.

Zuschläge für Versicherungssteuer. Die Steuerzuschläge, wenn man die motorbezogene Versicherungssteuer nicht für ein ganzes Jahr im Voraus bezahlt, entfallen für Neuzulassungen ab 1. Oktober 2020. Für alle anderen Pkw- und Motorrad-Besitzer rät der ÖAMTC, die Steuer für ein Jahr im Voraus zu bezahlen, denn die Aufschläge entsprechen im Extremfall "Kreditzinsen" von bis zu 23,6 Prozent.

Wie hoch die Steuerlast durch NoVA und motorbezogene Versicherungssteuer für Autos und Motorräder nach der alten und der neuen Regelung wäre und ob es sich lohnt, auf die neue Regelung zu warten, kann man sich auf der Homepage des ÖAMTC ausrechnen.

Kommentare (6)

Kommentieren
grolini
0
1
Lesenswert?

Berechnungsmethode in der Kleinen Zeitung

(kw-65) x 0,72 + (CO2 g/km-115) x 0,72 = monatliche Belastung
mein Auto hat: 70 kW und 101 g/km
also berechnen wir:
(70-65) x 0,72 + (101-115) x 0,72 = monatliche Belastung
(5) x 0,72 + (-14) x 0,72 = monatliche Belastung
zum besseren Verständnis:
(5 x 0,72) + (-14 x 0,72) = monatliche Belastung
(3,6) + (-10,08) = monatliche Belastung
3,6-10,08 = monatliche Belastung
-6,48 = monatliche Belastung
da MINUS habe ich ein monatliches Guthaben ??

Antworten
bond007
36
11
Lesenswert?

Kleine Zeitung Rechtschreibung

Eure dauerne falsche Schreibweise und die Fehler sind wirklich für eine Zeitung beschämend und total inakzeptabel!! Und schon gar wenn man für so einen Schrott bezahlen muss. Man schreibt es NoVA!!!!! NormVerbrauchsAbgabe!!!! Komisch, jeder andere Homepagebetreiber bringt es zusammen. Aber anscheinend braucht man bei einer Zeitung nicht mehr schreiben können. Und das fast bei jedem Artikel.

Antworten
pescador
2
5
Lesenswert?

.

Was bedeutet eigentlich das Wort "dauerne" in Ihrem Artikel?

Antworten
Trieblhe
5
16
Lesenswert?

Um es für Sie möglicherweise

verständlicher auszudrücken, Ihre Schreibweise ist auch nicht gerade „the yellow from the egg“.

Antworten
Himmelschimmel
3
30
Lesenswert?

Lieber James

Aufpassen! Sie sitzen im Glashaus!!!

Antworten
rouge
5
18
Lesenswert?

007

Na bumm!
Denen haben Sie es aber jetzt reingesagt.
Übrigens: Nach einem Ausrufesatz genügt auch ein Rufzeichen.
Gutes neues Jahr.

Antworten