AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Blendung durch NebelschlussleuchtenDamit andere Autofahrer nicht rot sehen

Warum man die Nebelschlussleuchte mit Bedacht einschalten sollte und warum man für falsche Verwendung sogar Strafen kassieren kann.

© FOTOLIA
 

Die Situation kennt jeder: Auf plötzlichen Nebel reagieren Autofahrer ziemlich unterschiedlich. Während die einen die Geschwindigkeit an die neuen Sichtverhältnisse anpassen, rasen andere ungebremst in die Nebelwand. Meist mit viel zu wenig Abstand zu den vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern und Kampfbeleuchtung – also Nebelscheinwerfern und Nebelschlussleuchten. Ist der Nebel wieder weg, bleiben die Zusatzlampen häufig an. Und gerade das rote Licht der Nebelschlussleuchten blendet andere Verkehrsteilnehmer massiv.

„Bei Nebel besteht immer wieder große Unsicherheit hinsichtlich der richtigen Beleuchtung. Besonders beliebt: die Nebelschlussleuchte. Dabei ist die Regel für die Verwendung der extra hellen Schlussleuchte klar geregelt: Faustformel: 50 Meter Sicht, 50 Stundenkilometer“, sagt Patrick Pöppl von TÜV Süd.

Blick in die Verkehrsregeln: Die Nebelschlussleuchte darf nur bei Sichtbehinderungen durch Regen, Schneefall, Nebel und dergleichen aktiviert werden. Die Funktion wird im Cockpit mit einer gelb leuchtenden Kontrolllampe angezeigt. Schränkt die dicke Suppe die Sicht nicht mehr so stark ein oder ist gar vorüber, muss die Lampe wieder ausgeschaltet werden. Grund: Die bis zu 20-mal höhere Strahlkraft blendet die nachfahrenden Verkehrsteilnehmer.

Der Gebrauch von Nebelscheinwerfern ist wegen der geringeren Blendgefahr weniger streng geregelt. Die hellen Zusatzlampen dürfen außer bei Nebel auch bei Sichtbehinderung durch starken Regen und Schneefall eingeschaltet werden. Dann leuchtet eine grüne Kontrollleuchte im Cockpit.

Bei ungerechtfertigter Verwendung der Nebelschlussleuchte droht eine Verwaltungsstrafe: Abgesehen von dem erhöhten Unfallrisiko muss man bei falscher Licht-Verwendung auch mit Strafen von theoretisch bis zu 5000 Euro rechnen. Ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer wird meist ein Organmandat in Höhe von 36 Euro oder eine Anonymverfügung bis zu 72 Euro ausgestellt. Bei einer Anzeige kann die Strafhöhe einige hundert Euro ausmachen.

Kommentare (10)

Kommentieren
Amadeus005
35
3
Lesenswert?

Geblendet durch Nebelschlussleuchte

Sind eigentlich nur die, die zu knapp auffahren.
Einfach einmal nachdenken wie das mit 2 Sekunden Abstand wäre.

Antworten
Cirdan
0
3
Lesenswert?

...vor allem im Stadtverkehr,

wenn es durch das schlechte Wetter staut, ist eine Nebelschlussleuchte sehr "angenehm" für den Nachfahrenden.

Antworten
Hausverstand100
4
16
Lesenswert?

Nebelschlussleuchte?

Die sinnloseste Beleuchtung am Fahrzeug!
Wenn der Nebel dicht ist, sollte ohnehin die Geschwindigkeit dementsprechend reduziert werden.
Ich liebe jene Fahrer, die dieses Blendwerkzeug bei Nacht und Regen fröhlich brennen lassen.
Habe einmal eine Fahrerin bei einer roten Ampel gebeten, dies doch auszuschalten.
Reaktion: Wie geht denn das?
Aber mitdenken ist heute offensichtlich nicht mehr gefragt und der Herr Inspektor, der früher einmal mahnend den Verkehr überwacht hat, denn gibt es halt auch schon lange nicht mehr....

Antworten
merlin2
0
25
Lesenswert?

tagfahrlicht vorne aber hinten alles finster.

es wird immer schlimmer. bei der jetzt etwas früher einsetzenden dunkelheit sind immer mehr autofahrer unterwegs und merken auch bei stockdunkler nacht nicht einmal, dass sie noch mit tagfahrlich fahren. dadurch ist die heckbeleuchtung auch nicht eingeschaltet. somit ist im bein fahrer im HIRN und bei der HECKBELEUCHTUNG alles FINSTER.

Antworten
styrianprawda
1
15
Lesenswert?

Verwendung bei Sichtbehinderung?

Wenn die Sichtbehinderung so stark ist, dass die Nebelschlußleuchte eingeschaltet werden darf, wie kann man dann mit 80 oder mehr fahren?

Antworten
rechtsblinker
4
32
Lesenswert?

Zahnlos

Was nützen die ganzen Gesetze, wenn sie nicht überwacht und exekutiert werden?

Antworten
Butterkeks
4
35
Lesenswert?

...

Nebelscheinwerfer dürfen in Österreich immer, zu jeder Tages- und Nachtzeit, egal ob es regnet, schneit, nebelig ist oder die Sonne scheint eingeschaltet sein.
Nebelschlussleuchten sollten nicht erst dann ausgeschaltet werden, wenn der Nebel weg ist, sondern auch wenn einer hinter einem fährt, der wird auch durch den Nebel geblendet.

Antworten
styrianprawda
7
9
Lesenswert?

@Butterkeks

Sollten...
Leider vergessen die Meisten, dass sie die Nebelschlussleuchte eingeschaltet haben.
Und leider wird sie mit dem Ausschalten der Zündung nicht deaktiviert. D.h. sobald man das Fahrzeug wieder startet, leuchtet sie fröhlich und blendet die/den Nachkommende/n.

Antworten
Carlo62
1
31
Lesenswert?

Genau so ist es!

Der letzte in der Kolonne, also derjenige der zum Schluss fährt, schaltet die NebelSCHLUSSleuchte ein!

Antworten
fortus01
1
36
Lesenswert?

Das wäre echt super,

Ich fürchte nur, dass dies 90% nicht checken werden, sind viele doch schon mit der Rettungsgasse oder einem Kreisverkehr überfordert.
Vielleicht sollte man in der Ausbildung zum Führerschein doch mehr auf Fahrpraxis achten.

Antworten