Eintauchen in die Thermen- und Bäderlandschaft Kärntens

Thermen und Bäder sind der perfekte Ort für Familien im Winter. Sie bieten sowohl Spannung als auch Entspannung. Ein gutes Beispiel dafür ist das Sport- und Erlebnisbad Drautal Perle. Für Spannung sorgen Sportbecken, Sportkanal und eine 60 Meter lange Black-Hole-Rutsche. Entspannung bietet der Wellnessbereich mit Dampfbad, unterschiedlichen Saunen, einer Infrarotkabine und Whirlpools. Interessant für Familien ist neben diesem Bad auch das Tauernbad Mallnitz. Auch hier bekommen Sie Action UND Ruhe. Für Ihren Nachwuchs gibt es ein Kinderbecken und eine Wasserrutsche. Und Sie können bei Massage-Wasserliegen und beheiztem Whirlpool so richtig loslassen. Mit der Kärnten Card erhalten Sie in diesen beiden und vielen weiteren Thermen und Bädern großartige Ermäßigungen.

Radenthein: Vom Bergwerk in die Schlittschuhe

In Radenthein gibt es neben Einkaufsmöglichkeiten und guten Gasthäusern auch Aktivitäten, die Kinderherzen höherschlagen lassen. In der Nockhalle Radenthein können Sie Ihre Eislaufkünste unter Beweis stellen und mit Ihren Kufen ein abstraktes Kunstwerk auf das Eis zeichnen. Nach dieser sportlichen Aktivität tauschen Sie Ihre Schlittschuhe gegen einen Helm mit Stirnlampe und besichtigen Sie das Granatium, ein Museum mit einer begehbaren Granatader. Besonders spannend für Kinder ist, dass sie mit einem Hammer selbst ein kleines Stück Granat aus dem Felsen schlagen können und mit nach Hause nehmen dürfen. Radenthein ist also für Familien definitiv einen Ausflug wert. An gewissen Tagen sind die genannten Aktivitäten für Besitzerinnen und Besitzer der Kärnten Card sogar kostenlos. Und falls Sie noch nicht genug von Bergwerken haben, gibt es in Kärnten auch die Schaubergwerke Terre Mystica und Montana mit einer 68 Meter langen Rutsche direkt ins Innere des Berges.

Im Granatium können Kinder ihre eigenen Granatsteine mit nach Hause nehmen.
© Björn Wylezich

Winterwanderungen: Bewegung an der frischen Luft

Berge müssen im Winter nicht unbedingt mit Skiern befahren werden. Eine einfache Wanderung am Gipfel hat auch seinen Charme. Mit einem wunderbaren Ausblick auf die Karawanken eignet sich zum Beispiel das Dreiländereck perfekt für Ihren Besuch beim Gipfelkreuz. Geführte Touren gibt es an ausgewählten Tagen auf der Gerlitzen Alpe.

Die Gerlitzen Alpe zeigt sich auch im Winter von ihrer besten Seite
© MS Photography by Michael Stabentheiner

Familienprogramm bei Schlechtwetter

Kinos gibt es überall. Wenn es draußen regnet und Sie sich trotzdem in bequemen Sitzen verzaubern lassen wollen, ist das Planetarium Klagenfurt eine gute Alternative. In diversen Shows kommen Sie den Sternen zum Greifen nah. Nicht zum Greifen nah sind zum Glück die Giftschlagen in den Kärntner Reptilienzoos. Bestaunen Sie gefährliche und harmlose Tiere in zahlreichen Terrarien – natürlich hinter einer Glasscheibe. Besonders empfehlenswert sind die beiden Reptilienzoos Nockalm und Happ. Was bei Schlechtwetter auch immer eine Option ist: Ein Besuch im Museum. Für Kinder sind Museen oft spannender, wenn sie interaktiver sind. Das Agentum und das Museum für Volkskultur sind deshalb eine ausdrückliche Empfehlung.

Exotische Tiere warten auf neugierige Entdecker in den Kärntner Reptilienzoos Nockalm und Happ
© IG Kärnten Card




Entstanden in Kooperation mit Kärnten Card.