Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KarriereboostFünf Gründe, warum ein berufsbegleitendes Studium für Sie genau die richtige Wahl ist

Ihre Karriere befindet sich im Stillstand, oder entwickelt sich nicht im wünschenswerten Tempo weiter? Ein berufsbegleitendes Studium kann für den nötigen Auftrieb sorgen. Diese fünf Gründe sprechen dafür.

Gratuliere! Mit einem berufsbegleitenden Studium ergeben sich eine Vielzahl an Chancen und Möglichkeiten © FH Kärnten
 

Bezahlte Anzeige
Bildung ist das halbe Leben, heißt es so schön. Diese Phrase hat heute mehr Wahrheitsgehalt denn je. Denn: Auch mit abgeschlossener Ausbildung hört das Lernen nicht auf. Wer sich im Job nicht weiterentwickelt, ist schnell weg vom Fenster oder kommt in seiner Karriere nicht weit. Laufende Weiterbildungen sind daher gefragt. Neben Kursen, Konferenzen und Workshops bilden berufsbegleitende Studien die Königsdisziplin. Diese Form der Weiterbildung ist zwar sicherlich die intensivste, jedoch verschafft sie dafür den größten Karriereboost. Daneben sprechen noch weitere Gründe für das Studieren neben dem Job:

Profitieren Sie schon während des Studierens beruflich

Um von Ihrem Studium zu profitieren, müssen Sie nicht erst den Abschluss in der Tasche haben. Bereits während des Studiums kann Know-how gesammelt werden, das in der aktuellen beruflichen Situation nützlich ist. Zudem werden Ihre praktischen Erfahrungen durch wissenschaftliche Erkenntnisse ergänzt – so steigern Sie die Qualität Ihrer Arbeit. Auf diese Weise eröffnen sich Ihnen bereits während Ihrer Weiterbildung neue Perspektiven und Aufstiegschancen.

Die im Studium gewonnen Erkenntnisse können direkt im Job eingesetzt werden Foto © FH Kärnten

Sie erhöhen Ihre Attraktivität am Arbeitsmarkt

Nicht immer kann man bei seinem aktuellen Arbeitgeber auf der Karriereleiter höher klettern. Mit der Höherqualifizierung durch das Studium schaffen Sie sich jedoch eine bessere Ausgangsposition am Arbeitsmarkt. Auf diese Weise können Sie sich direkt für eine höhere Stelle bewerben. „Schon kurz nach Beginn meines Studiums habe ich als Quereinsteiger bei einem internationalen Projektentwickler zu arbeiten begonnen“, berichtet etwa Martin Winkler, der derzeit im 6. Semester „Nachhaltiges Baumanagement“ an der FH Kärnten berufsbegleitend studiert. Nutzen Sie für die Stellensuche auch die persönlichen Erkenntnisse, die Sie im Studium gewinnen. Oft öffnet die Weiterbildung dem Studierenden die Augen für persönliche Potenziale und Interessen. Lassen Sie diese Erkenntnisse in Ihre Stellensuche einfließen.  

Ob erfolgreicher Um- oder Aufstieg: Das Studium macht es möglich Foto © FH Kärnten

Ihre organisatorischen Fähigkeiten werden geschult

Nein, zu studieren und nebenbei einen Vollzeitjob auszuüben, ist kein Pappenstiel. Die gute Nachricht: „Arbeitgeber schätzen die Bereitschaft sich weiterzubilden und geben Zeit für Lehrveranstaltungen frei“, so Martin Winkler. Dennoch werden Sie in puncto Freizeit Abstriche machen müssen. Gerade wenn man Familie hat oder in privater Hinsicht nicht vollkommen frei und ungebunden ist, ist Selbstorganisation gefragt. Genau diese wird durch das berufsbegleitende Studium auch geschult. Ihrem (zukünftigen) Arbeitgeber beweisen Sie durch das Studium daher unter anderen Ihr Organisationstalent sowie Disziplin, Stressresistenz und Ihre Fähigkeiten im Zeitmanagement.  

Im berufsbegleitenden Studium ist Selbstorganisation gerfragt Foto © FH Kärnten

Bauen Sie sich Ihr Netzwerk auf

Ab einem gewissen Punkt in der Karriere ist ein gutes Netzwerk unumgänglich, um im Job voranzukommen. Ein berufsbegleitendes Studium ist eine wahre „Vermittlungsbörse“ für hochqualitative berufliche Kontakte. Martin Winkler konnte etwa bei Kamingesprächen im Zuge des Studiums Top-Speaker aus ganz Österreich kennenlernen. Zusammengefasst: Neben Ihren Studienkolleginnen, Studienkollegen, Lektorinnen und Lektoren aus Wirtschaft und Wissenschaft ergeben diverse Projekte die Möglichkeit, um mit Projektauftraggebern aus der Wirtschaft in Kontakt zu treten.

Das Studium bietet die perfekte Basis für Ihre Netzwerkbildung Foto © FH Kärnten

Sie bleiben finanziell unabhängig

Gerade wenn man sich bereits einen gewissen Lebensstandard erarbeitet hat, ist es oft nicht mehr ohne weiteres möglich, zum Lebensstil und vor allem zum Gehalt eines hauptberuflichen Studenten zurückzukehren. Wer berufsbegleitend studiert, muss jedoch in finanzieller Hinsicht auf nichts verzichten. Im Gegenteil: Unter Umständen ist ein beruflicher Aufstieg und damit eine finanzielle Besserstellung bereits während des Studiums möglich – danach auf alle Fälle!

Sprungbrett für Ihre Karriere gefällig?

Die FH Kärnten bietet eine Vielzahl an berufsbegleitenden Studiengängen, die Sie innerhalb einer fixen Zeitspanne (Bachelor 6 Semester bzw. auf Wunsch 8 Semester; Master 4 Semester) mit einem international anerkannten akademischen Grad abschließen können. Nutzen Sie den Infoabend am 27. 8. 2020, um sich über Ihre Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Entstanden in Kooperation mit der FH Kärnten.

Bezahlte Anzeige