FPÖ-WahlkampfauftaktStrache: "Jörg Haider hätte eine Freude mit uns"

Die Freiheitlichen wollen bei der Landtagswahl am 4. März deutlich zulegen. "Kärnten wieder blau färben", gab Spitzenkandidat Gernot Darmann beim Wahlkampfauftakt in Pörtschach als Ziel aus.

Gute Laune beim Wahlkampfauftakt
Gute Laune beim Wahlkampfauftakt © KLZ/Weichselbraun
 

Die bekannten Zutaten, die gewohnte Inszenierung. Vor dem Congress Center Pörtschach spielt die John Otti Band auf und vergreift sich auch an Helene Fischers Klassiker „Atemlos“. Drinnen im verrauchten Vorraum versammeln sich Partei-Urgesteine wie Andreas Mölzer oder Herbert Haupt. Der Festsaal füllt sich, Ex-EU-Bauer Manfred Tisal mimt den Einpeitscher und gibt Kalauer wie „Wenn in der Früh die Sonne lacht, hat das der Sebastian gemacht“ zum Besten. Aber auch Kurz brauche „einen Motor. Und das ist die FPÖ“, sagt Tisal. Die rund 1000 Sympathisanten, die Donnerstagabend den Weg zum Wahlkampfauftakt der Kärntner Freiheitlichen für die Landtagswahl finden, müssen sich lang gedulden. Die eigentlichen Protagonisten des Abends verspäten sich deutlich.

Die FPÖ startet mit Euphorie in den Wahlkampf

Begleitet von martialischer Musik und unter Standing Ovations marschieren schließlich Spitzenkandidat Gernot Darmann und Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache, Kärnten- und Österreich-Fahnen schwingend, in den Saal. In den Reden wird Veränderung bemüht. Man wolle „Kärnten am 4. März wieder blau färben“, so Darmann. „Ich habe Gänsehaut, wenn ich daran denke, wo wir 2013 waren und wo wir jetzt sind“, sagt Klubobmann Christian Leyroutz. „Wir haben uns selbst aus dem Tief herausgeholt.“ Verteidigungsminister Mario Kunasek erinnert an ein „blaues Wunder in der Steiermark“, wo die FPÖ 2015 knapp 27 Prozent erreichte.

 

FPÖ-Wahlkampfauftakt: Freiheitliche wollen Kärnten "wieder blau färben"

Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
Helmuth Weichselbraun
1/21

„Im Land ist es eiskalt geworden. Das ist eine Richtungswahl“, betont Darmann in seiner rund 45-minütigen Rede. Der rot-schwarz-grünen Koalition wirft er „soziale Kälte“ vor und kritisiert die Abschaffung von „Teuerungsausgleich, Schulstartgeld, Müttergeld“. Darmann bezeichnet die Zeit der Flüchtlingskrise als „neue Völkerwanderung“. Der Anspruch auf den Landeshauptmannsessel fällt eher defensiv aus. Aber: „Wir wollen so stark werden, dass wir selbst zu Regierungsverhandlungen einladen oder eingeladen werden.“

Vizekanzler Strache lobt das Programm der Bundesregierung mit „75 Prozent freiheitlichen Inhalten“ und Maßnahmen wie dem Familienbonus. Die SPÖ sei längst eine „asoziale Partei“ geworden und „die Grünen werden aus dem Landtag fliegen“, sagt Strache mit unüberhörbarer Schadenfreude. Er hebt auch das Thema Sicherheit hervor und verspricht zusätzliche Polizei-Planstellen für Kärnten. Die Erwähnung einer freiheitlichen Überfigur darf nicht fehlen. „Der Jörg Haider schaut heute herunter und hätte eine Freude mit uns“, sagt Strache. Zum Abschluss stimmt Werner Otti das Kärntner Heimatlied an.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Jak39
0
7
Lesenswert?

Jörg Haider hätte.....

Nostalgie in BLUE!

Antworten
Franzmeinhardlichtnegger
0
7
Lesenswert?

Jörg Haider hätte eine Freude mit uns.

Eine dreiste Aussage und völlig bei den Haaren herbeigezogen. Jörg Haider, Landeshauptmann von Kärnten hat auch deshalb nach KNITTELFELD das BZÖ gegründet, weil ihm seine Wiener Gesinnungsfreunde in den Rücken gefallen sind. Nach seinem Tod haben sich die Wendehälse schneller als der Wind gedreht.
Charakter kann man nicht lernen, entweder man hat ihn oder nicht.

Antworten
GordonKelz
2
12
Lesenswert?

KÄRNTEN WIEDER BLAU FÄRBEN.....

... dabei erscheint die Feststellung einer
" GEFÄHRLICHEN DROHUNG " noch richtig
schmeichelhaft .......
Gordon Kelz

Antworten
SoundofThunder
3
12
Lesenswert?

Bundesländer Schulden pro Kopf:

1.: Kärnten mit 7434€ 2.: Niederösterreich mit 4886€ 3.:Wien mit 3724€ 4.: Steiermark mit 3539€ 5.: Burgenland und Salzburg mit 3521€ 7.: Oberösterreich mit 1334€ 8.:Vorarlberg mit 476€ und an der 9.Stelle: Tirol mit 202€ pro Kopf. Tja,ihr lieben Kärntner! Was lernen wir daraus? Blau wählen!!

Antworten
Apulio
1
7
Lesenswert?

Diese Schulden

verdanken wir Kärntner der FPÖ/BZÖ/FPK, zur Erinnerung: HYPO

Antworten
SoundofThunder
0
6
Lesenswert?

PS:Nicht verwechseln!

Das sind Schulden pro Kopf und nicht Guthaben pro Kopf!!!

Antworten
BernddasBrot
2
19
Lesenswert?

Jetzt

wollen sie noch einmal auf unser Kärnten aufpassen , obwohl die Landesbank bereits von ihnen versenkt wurde. Schon vergessen ??

Antworten
Mein Graz
1
17
Lesenswert?

"Ich habe Gänsehaut" sagt Christian Leyroutz.

Hab ich auch, aber aus ganz anderen Gründen.

"Mario Kunasek: "ein blaues Wunder": wir wissen schon länger, dass wir uns noch wundern werden.

"Kärnten wieder blau färben": gefährliche Drohung?

"75 Prozent freiheitliche Inhalte": nicht schwierig, wenn beide Partner nur ein Programm haben.

"Wenn in der Früh die Sonne lacht, hat das der Sebastian gemacht": und wenn Österreich den Bach runter geht, auch.

Antworten
voit60
2
16
Lesenswert?

hat der Strache nicht erst vor einigen Tagen gesagt,

der Haider würde jetzt SPÖ wählen?

Antworten
Leberknoedel
1
18
Lesenswert?

Blaues Wunder

Das haben die Kärntner schon erlebt.

Auf ein Neues?

Antworten
Reipsi
2
12
Lesenswert?

Da Haider spielt

nicht mehr mit und der Andere mit H auch nicht mehr, die sitzen jetzt beide unten zusammen und diskutieren .

Antworten
SoundofThunder
2
14
Lesenswert?

Pietätlos

Man sollte die Verstorbenen in Ruhe lassen und nicht für den Wahlkampf missbrauchen.

Antworten
levis555
0
1
Lesenswert?

Das würde Euch

gut gefallen...

Antworten
Lodengrün
3
13
Lesenswert?

Der Haider?

Man betrachte auf youtube die Diskussion der beiden. Der Haider hat den Herrn Strache keine Minute für voll genommen.
Bei Leuten mit Persönlichkeit wie Muzikant ging Haider wenn auch nicht gerade vornehm ein, - ein Strache war ihm diese Bemühung nicht wert.
Und erinnern wir uns. Haider schuf die BZÖ weil der dem braunen Sumpf der FPÖ entfliehen wollte.
Daher, was Strache da von sich gibt ist Hanebüchen. Wie schon sein Kreisky Sager.

Antworten
hespie
3
19
Lesenswert?

Solĺ das eine Drohung sein?

Die Kärntner hätten bis auf ein paar wenige sicher keine Freude mit Jörg Haider. So lässt sich wahrscheinlich auch ein Rückschluß auf das Wahlverhalten der Kärntner ableiten. Peter Kaiser hat Kärnten endlich wieder auf normale Pfade lenken können und daran muss sich nicht viel ändern .

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.